Beiträge mit Tag: Subjektivierung

Radiosendung 04.02.2010 16:00 – 17:00


30.04.2010

Radiofabrik1Live-Stream über Corporate Social Responsibility und Work-Life-Balance

Die Sendung „Fair Play“ der Radiofabrik widmet sich Themen der Nachhaltigkeit. Nachhaltig im sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Sinne. Das Thema CSR (Corpoprate Social Responsibility), also Verantwortungsbewusstsein beim Wirtschaften – findet besondere Berücksichtigung.

Gottfried Schweiger und Michael Peitler


12.10.2009

Zusammenhang von Erwerbsarbeit, Anerkennung und Identität
Der These Axel Honneths folgend stellt wechselseitige Anerkennung die Grundlage menschlicher Identitätsentwicklung dar. Arbeit kommt v.a. in Form der Erwerbsarbeit in modernen Gesellschaften enorme Bedeutung zu. Sie ist Quelle des Lebensunterhalts, der sozialen Absicherung, der bürgerschaftlichen Integration sowie von Selbstwertgefühl und Sinngebung. Die Erfahrung von Anerkennung bzw. Missachtung von und in der Arbeit spielt für den Einzelnen und den gesellschaftlichen Zusammenhang daher eine wichtige Rolle.

Michael Peitler


12.10.2009

michael peitlerGrundlegender Wandel von Arbeitsverhältnissen
Seit den 1980er Jahren ist die Konstitution von Arbeit einem grundlegenden Wandel unterworfen. Neue Technologien und die Öffnung der Märkte hin zu einer globalen Weltwirtschaft haben eine teilweise Neuordnung der Organisation von Arbeit nach sich gezogen. Die Sozialwissenschaften diskutieren diese unter Bezeichnungen wie ‚Subjektivierung’ und ‚Entgrenzung’ von Arbeit.

Michael Peitler


12.10.2009

Since the 1980s the constitution of employment in the industrialized societies is changing basically. An important aspect in this context is the subjectivation of work. This development affects various groups of employees quite differently. In the following the concept of subjectivation of work will be described in its basic aspects. Then the main chances and risks of subjectivation will be discussed, with emphasis on the risks for employees.

Zwischenbericht Oktober 09


12.10.2009

Der Zwischenbericht stellt die Grundlagen und die Struktur des
Forschungsprojektes dar, reflektiert den bisherigen Forschungsstand und differenziert die Fragestellung. Er informiert über die wesentlichen Fragestellungen und Methoden des Projektes. Die bereits geleistete Arbeit wird
angeführt und ein Ausblick auf das weitere Arbeitsprogramm gegeben. Dieser
Bericht ist dabei als vorläufig zu verstehen.

Download: Zwischenbericht Oktober 2009