Beiträge mit Tag: Publikation

Neue Publikation zum Thema “Armut und Wissen”


11.07.2013

„Armut und Wissen. Reproduktion und Linderung von Armut in Schule und Wissenschaft“ ist ein neuer Sammelband, der von Clemens Sedmak, Andreas Koch, Helmut P. Gaisbauer und Elisabeth Kapferer herausgegeben wurde.

Die Autorinnen und Autoren des Bandes untersuchen aus der Perspektive unterschiedlichster wissenschaftlicher Fachrichtungen heraus, welche Wirkung Wissensproduktion und Wissensvermittlung oder Pädagogik auf Armutssituationen und soziale Ausgrenzung haben. So befasst sich unter anderem Martina Schmidhuber mit der Aktualität des Humboldt’schen Bildungsideals und den darin enthaltenen Implikationen zu den Möglichkeiten der Armutsvermeidung, Gottfried Schweiger beschäftigt sich mit der Subjektivität in der philosophischen Armutsforschung und Helmut P. Gaisbauer widmet sich dem neuen Begriff ‚Bildungsarmut‘ und erörtert, warum dieser für die Armutsforschung zwar attraktiv erscheint, seine Verwendung aber aus einer erkenntnistheoretischen Perspektive heraus hochproblematisch ist.

Neue Publikation zum Thema “Innerlichkeit und Kraft”


26.06.2013

Clemens Sedmaks neues Buch „Innerlichkeit und Kraft – Studie über epistemische Resilienz“ ist vor kurzem im Herder Verlag erschienen. Der Band ging aus dem Forschungsschwerpunkt Resilienz hervor und wurde vom Verein der Freunde des IFZ e.V. München finanziert.

„Innerlichkeit und Kraft“ entwickelt die Idee einer „Widerstandskraft von innen“ aus der christlichen Tradition heraus. Anhand wichtiger Gestalten der Christentumsgeschichte, wie etwa Augustinus, Cassian, Ignatius von Loyola oder Teresa von Avila, beschäftigt sich Sedmak mit Strukturen der Innerlichkeit, des inneren Wachstums und der Widerstandskraft (Resilienz) und zeigt jene Ressourcen auf, die dem Geistigen entspringen. Damit wird systematisch der Begriff „epistemische Resilienz“ entfaltet. Dieser Blick auf Widerstandskraft, die aus dem Geistigen und Geistlichen entspringt, eine Kraft aus Denken, Glauben, Bildung und Hoffnung ist neu und stellt das Phänomen Resilienz in einen überraschenden Kontext, der bislang in der Literatur der Gegenwart so noch nicht wahrgenommen wurde.

Nähere Informationen finden Sie beim Verlag www.pustet.at


05.06.2013

„Eine Kultur der Hoffnung bauen“ ist ein neuer Band, der von Clemens Sedmak, Helmut P. Gaisbauer und Marina P. Teixeira herausgegeben wurde. Der Band ging aus der zweiten Benediktakademie im September 2011 hervor.

In seiner Enzyklika „Spe Salvi“ über die Hoffnung widmet sich Papst Benedikt XVI. der Frage nach Grund, Quellen und Frucht der Hoffnung, die uns trägt. Hoffnung, so betont er darin, sei nicht individualistisch zu verstehen, sondern stelle ein gut einer Gemeinschaft dar. Auch in früheren Schriften Joseph Ratzingers finden sich Ideen zu einer Kultur der Hoffnung. Der Sammelband „Eine Kultur der Hoffnung bauen. Papst Benedikt XVI. und die Idee guter Zukunft“ enthält unterschiedliche Beiträge junger WissenschaftlerInnen, die der Frage nach Begriff, Manifestationen, und Möglichkeiten der Einübung in eine solche Kultur der Hoffnung nachgehen und überlegen, wie diese konkret aufgebaut werden könnte.

neue Publikation des ifz


08.08.2012

Das Buch „Patristik und Resilienz“ von Clemens Sedmak und Małgorzata Bogaczyk-Vormayr ist im Akademie Verlag zum interdisziplinären Schwerpunktprojekt „Resilienzforschung und altchristliche Literatur“ am ifz erschienen. Das ifz hat in den Jahren 2009 bis 2011 die Frage gestellt: was können wir aus den frühchristlichen Texten im Hinblick auf die moderne Resilienzforschung gewinnen? Welche Anstöße und Einsichten lassen sich darin für die Stärkung der Widerstandskraft von Menschen finden. Das Buch ist zum Preis von