Beiträge mit Tag: Entgrenzung

Gottfried Schweiger & Bernd Brandl (Hrsg.) VS Verlag 2010 ISBN-13: 978-3531172293


23.09.2010

Angesichts der Veränderung der Arbeit hat auch der Kampf um und für Arbeit in den letzten Jahren einen Wandel durchlaufen. Der vorliegende Band gibt einen interdisziplinären Überblick hinsichtlich der rechtlichen und ökonomischen Bedingungen des Arbeitskampfes, seinen internationalen Dimensionen in Europa. Der Sammelband liefert Einsichten in individuelle und kollektive Formen und Praktiken des Kampfes um und für Arbeit. So soll der Vielfältigkeit des Arbeitskampfes Rechnung getragen werden.

Gottfried Schweiger


27.11.2009

The Hegelian Concept of Tragedy and Modern Work-Relations
Modern working relations can be seen as involving conflicts of two opposing positions in light of the Hegelian concept of tragedy. These positions are equal but one-sided and thus there is no real solution.

Gottfried Schweiger und Michael Peitler


12.10.2009

Zusammenhang von Erwerbsarbeit, Anerkennung und Identität
Der These Axel Honneths folgend stellt wechselseitige Anerkennung die Grundlage menschlicher Identitätsentwicklung dar. Arbeit kommt v.a. in Form der Erwerbsarbeit in modernen Gesellschaften enorme Bedeutung zu. Sie ist Quelle des Lebensunterhalts, der sozialen Absicherung, der bürgerschaftlichen Integration sowie von Selbstwertgefühl und Sinngebung. Die Erfahrung von Anerkennung bzw. Missachtung von und in der Arbeit spielt für den Einzelnen und den gesellschaftlichen Zusammenhang daher eine wichtige Rolle.

Michael Peitler


12.10.2009

michael peitlerGrundlegender Wandel von Arbeitsverhältnissen
Seit den 1980er Jahren ist die Konstitution von Arbeit einem grundlegenden Wandel unterworfen. Neue Technologien und die Öffnung der Märkte hin zu einer globalen Weltwirtschaft haben eine teilweise Neuordnung der Organisation von Arbeit nach sich gezogen. Die Sozialwissenschaften diskutieren diese unter Bezeichnungen wie ‚Subjektivierung’ und ‚Entgrenzung’ von Arbeit.