Welt­synode 2021-2023

Papst Franziskus hat die Weltkirche zu einer Bischofssynode 2023 gerufen. Diese Synode wird in einem zweijährigen Prozess vorbereitet. Zentral in diesem Prozess ist das Zuhören: Alle Getauften – ob in der Kirche aktiv oder nicht, ob dem Glauben nah oder fern, werden dazu eingeladen, sich zu beteiligen. Die Erzdiözese Salzburg führt dazu eine Online Befragung durch. Das ifz gibt dabei wissenschaftliche und fachliche Unterstützung.

ifz eds synode 2023 quer

Für eine synodale Kirche

Fachliche Begleitung der Bischofssynode 2023

Zum Forschungsinhalt

In der Erzdiözese Salzburg wurde im Herbst 2021 eine umfassende Konsultation mit Jugendlichen und Erwachsenen gestartet: Frauen, Männer, Jugendliche, Menschen mit Behinderungen, Bedürftige, Flüchtlinge, Priester, Ordensleute, Begeisterte und Zweifelnde werden eingeladen, sich in Gruppendiskussionen in den Pfarren oder als Einzelperson via Online-Fragebogen Gehör zu verschaffen. Es geht um Fragen wie: Was bedeutet Kirche für uns heute? Wie kann man sich einbringen und wo liegen die Grenzen der Teilhabe? Wo gibt es Vorurteile und Ausgrenzungen, wie können wir gemeinsam den Weg als Volk Gottes gehen?

Das ifz begleitet im Auftrag der Erzdiözese diesen Prozess fachlich: Wir unterstützen bei der Umsetzung einer Online-Befragung. Ab Jänner 2022 werten wir die Ergebnisse der Konsultation aus.


Wissenschaftler*innen

ifz_Birgit Bahtic-Kunrath

Bahtić-Kunrath Birgit

Research Fellow, Politikwissenschaftbbahtic@ifz-salzburg.at

ifz_Fabian Kos

Kos Fabian

Research Fellow, Philosophie und Geowissenschaftenfkos@ifz-salzburg.at


News

Die Synodalität geht weiter

Pressespiegel, Forschung 20. Apr, 2022

3.284 Menschen haben sich in der Erzdiözese Salzburg an der synodalen Befragung beteiligt. Von Oktober 2021 bis Februar 2022 konnten kirchennahe wie -ferne Personen ihren Gedanken zum Glauben und zur Kirche über einen Online-Fragebogen Ausdruck verleihen.

Die Auswertung der synodalen Befragung hat begonnen

Pressespiegel 22. Feb, 2022

Seit Jänner 2022 werten die beiden ifz-Wissenschaftler*innen Birgit Bahtić-Kunrath und Fabian Kos die Ergebnisse der synodalen Befragung aus. Vor kurzem besuchte uns ein Team der Redaktion vom Rupertusblatt, um sich ein Bild des elektronisches Ordnungsprogramms und der angewandten Methode zu machen. Das Ergebnis dieses Besuchs ist in einem kurzen Artikel zusammengefasst. Nach alle eingesandten Fragebögen…

Rupertusblatt über Zwischenstand bei synodaler Befragung

Pressespiegel 15. Dez, 2021

Seit Herbst 2021 unterstützen und beraten Birgit Bahtić-Kunrath und Fabian Kos die Erzdiözese Salzburg bei der Umsetzung der synodalen Befragung. Nun gibt es einen ersten Zwischenstand – und dieser ist mehr als erfreulich. In seiner Ausgabe vom 12. Dezember 2021 berichtet das Rupertusblatt über die Befragung und erste Tendenzen sowie Ergebnisse, beziehungsweise wann diese zu…