Cohousing 60+

Der demografische Wandel macht auch vor Österreich nicht Halt. Nach aktuellen Prognosen der Statistik Austria kommen im Jahr 2050 auf einen Menschen mit 65 oder mehr Lebensjahren weniger als zwei Erwerbsfähige. Eine mögliche Antwort auf die zunehmende Angst vor sozialer Isolation im Alter bilden Wohnkonzepte, die das Gemeinschaftliche in den Vordergrund rücken.

ifzcohousing_pexels-vlada-karpovich-5790837

Alternativ wohnen für Fortgeschrittene

Milestones/Output

Leitfaden „Cohousing 60+“. Dieser widmet sich allen relevanten Fragen rund um die Gründung und Pflege gemeinschaftlicher Wohnprojekte im Alter. Zum Beispiel: Welche Kriterien sollten bei der Zusammenstellung der Bewohnerinnen und Bewohner beachtet werden? Welche Instrumente sind für die Bildung von Gemeinschaft bedeutend? Und wie lässt sich diese Gemeinschaft auf Dauer erhalten? Die Antworten darauf sind wissenschaftlich fundiert und gleichzeitig praxisnah. Die Zielgruppe umfasst Baugruppen ebenso wie Kirchengemeinden und soziale Hilfsorganisationen, Immobilienunternehmen und politische Verantwortungsträger.

Leistungsangebot

Informationsveranstaltung
Veranstaltung zur ersten Orientierung für Interessierte und Engagierte, z. B. vertiefter Einblick in unsere Forschungsergebnisse.

Gründungsworkshop
Ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung zum gemeinsamen Handeln mit praktischen Elementen für Personen, die ein Alters-Wohnprojekt verwirklichen wollen.

Individuelles Coaching
Beratung und Hilfestellung bei Sachfragen, Herausforderungen und Zukunftsplanung, z. B. für politische Verantwortungsträger oder den Vorstand einer Baugruppe.

Wissenschaftliche Begleitung
Vergleichende Konzept-, Potenzial- und Wirkungsanalyse und fachliche Unterstützung laufender Wohnprojekte inkl. praktischer Handlungsvorschläge.


Wissenschaftler*innen

Fabian Kos_2

Kos Fabian

Research Fellow, Philosophie und Geowissenschaftenfkos@ifz-salzburg.at