Beiträge mit Tag: sedmak

Clemens Sedmak stellt sein neues Buch vor.


21.02.2019

Was wäre, wenn wir Menschen plötzlich keine Wörter mehr hätten, um miteinander reden zu können? Wenn uns Wörter einfach nicht mehr einfallen wollen, oder noch schlimmer, wenn die Wörter bewusst beschließen, uns Menschen zu verlassen?

Clemens Sedmak schaltet sich in die Debatte über Fake News und alternative Fakten mit einem einfühlsamen Plädoyer für den sorgsamen Umgang mit Wörtern und Botschaften ein. „Das Land, in dem die Wörter wohnen“ steht für das Ringen nach Wahrheit, aber auch für Zeiten der Stille. Clemens Sedmak stellt das Buch, das im Stil einer Parabel geschrieben ist, am Dienstag, den 26. Februar 2019 um 19.30 Uhr, in der Rupertus Buchhandlung in Salzburg vor. Der Eintritt ist frei.

Clemens Sedmak über die Fähigkeit, „Ja“ zum Leben zu sagen.


07.01.2019

Philosoph Clemens Sedmak spricht über den Stellenwert von Zufriedenheit in der heutigen Zeit, über „Glücksstress“ und das „Recht auf Grant“.

Lesen Sie das Kurier-Interview mit Barbara Mader vom 25.12.2018.

Clemens Sedmak, SN vom 31.3.2018, Wochenende „Ostern 2018“, MAGAZIN S. 2-3


03.04.2018

… würde ihm gefallen, was er da sieht?

Clemens Sedmak fragt sich, wo er Jesus begegnen könnte. Im Chiemseehof? Am Ballhausplatz? Am Bahnhofsvorplatz? Oder in einer Nationalratssitzung?
Und: würde er ihn erkennen?
Oder an ihm vorbeilaufen? An ihm vorbeieilen, weil er schon spät dran ist, zu seinem nächsten Vortrag über Jesus?

Nach welchen Kriterien würde Jesus die Welt beurteilen?

Ist Jesus optimistisch, weil es doch – im Gesamten betrachet – den Menschen noch nie so gut gegangen ist wie heute?

Sedmak versucht Antworten zu geben: Kritisch, aufrüttelnd und auch etwas unbequem …

Zum Artikel: Wenn Jesus …

Publikation „Kaum zu glauben“

08.02.2018

„Kaum zu glauben“
ANNÄHERUNGEN AN
GRUNDWORTE
CHRISTLICHEN LEBENS

Donnerstag, 8. Februar 2018
19.00 Uhr

Saal der Salzburger Nachrichten
Karolingerstraße 40, 5020 Salzburg

Clemens Sedmak im Interview über das gute Leben, Spendenguide 2017/18


10.11.2017

Helfen wir einander, weil wir glauben, dass Gott zuschaut?

Clemens Sedmak gibt Antworten, auch auf heikle Fragen, rund um das gute Leben. Gestellt von Barbara Mader von der Tageszeitung KURIER.

Gelesen im Spendenguide 2017/18.

Hier gehts zum vollständigen Interview.

 

 

„Moment“, Nr. 141 – Jänner2017


01.02.2017

Würden Sie den „Enkelkindertest“ bestehen?
Ist es fair, dass die Geburtslotterie über Lebenschancen entscheidet?
Lesen Sie Ifz-Präsident Clemens Sedmaks Gedanken über Zivilcourage.
(„Moment“, Sonderbeilage der Tiroler Tageszeitung, Nr. 141 – Jänner 2017)

 

SN, 14. Jänner 2017


16.01.2017

In bewegten Zeiten ist die Frage nach unseren Werten präsenter denn je. Ifz-Präsident Clemens Sedmak stellt sich den Fragen nach Grundwerten, Menschenrechten und Menschenwürde, im Gespräch mit den SN, 14. Jänner 2017.

Lesen Sie hier das Interview mit Clemens Sedmak.

Neuer Bericht zum Thema „Ethik in der Pflege“


19.03.2015

„Im Fokus: Gutes Leben“ ist der Titel einer neuen thematischen Reihe, welche vom ifz und der Caritas Österreich initiiert wurde. Ihr Ziel ist es, mit unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten der Frage nach der Gestaltung und den Erfordernissen eines guten Lebens nachzugehen. Der erste Bericht der Reihe wurde im Frühjahr 2015 veröffentlicht. Er widmet sich ethischen Aspekten der Betreuung und Pflege betagter Menschen in Österreich. Nun steht die Publikation in einer Lang- und Kurzfassung zum kostenfreien Download bereit.

Chairman of the Advisory Board
e-mail


09.07.2014

Chairman of the Advisory Board

Prof. DDDr. Clemens Sedmak has been FD Maurice Professor for Moral and Social Theology at King’s College London since 2005. As a visiting professor for Social Ethics, he currently holds the Franz Martin Schmölz OP chair for at Salzburg University. During the academic year 2009/2010, he held the Johann Gottfried Herder chair for Eastern European Studies at Jena University.

Since its foundation in 2005, Clemens Sedmak has been head of the Centre for Ethics and Poverty Research, a research institution at Salzburg University’s Faculty of Philosophy. Furthermore, he has also been the president of Salzburg Ethik Initiative (Salzburg Ethics Initiative) since 2006, a cooperation of science (Salzburg University), church (Archdiocese of Salzburg) and economy (Raiffaisenverband Salzburg). From 2009 – 2017, he was president of ifz. internationales forschungszentrum für soziale und ethische fragen, an international research centre for social ethics.

A Broad Range of Research Interests

Sedmak’s research interests cover a wide range of fields: poverty research and social ethics (world hunger, working environments, and unemployment), epistemology, philosophy of science, and philosophy of religion. Since 2008, he has been engaged in leadership ethics and even developed a new international course of studies for leaders and managers.

The Centre of His Life: His Family

Nevertheless, all these professional activities should not distract from the fact that life is primarily about one thing: as Erich Fromm once said, it is about achieving as much as possible in the art of love. Sedmak’s best training ground for that is his family: his wife Maria and his children Magdalena, Gabriel and Jonathan are his support, source of life and welcome challenges of a different kind.

 

Curriculum Vitae and Further Information

ifz-Präsident Clemens Sedmak wurde zum Neujahrsempfang der Stadt Feldkirch als Festredner geladen.


13.01.2014

Anlässlich des Neujahrsempfangs 2014 lud die Stadt Feldkirch ifz-Präsident Clemens Sedmak als Festredner ein. In seiner Rede sprach Sedmak zum Thema „Rezepte für ein besseres Leben – Humansimus als Quelle für eine zukunftsfähige Gesellschaft“. Der Vortrag wurde aufgezeichnet und steht online zum Nachsehen bereit: