Beiträge mit Tag: fachgespräch

Judith Kohlenberger über das Partizipationspotenzial von Geflüchteten


20.11.2017

Was können gemeinnützige Tätigkeiten für die soziale Integration von geflüchteten Menschen leisten? Welche Chancen und Risiken sind mit ihnen verbunden? Und wie sind sie ethisch zu bewerten?

Solche und ähnliche Fragen stehen im Zentrum eines aktuellen Forschungsschwerpunktes des ifz.

Beim Fachgespräch “Soziale Integration von geflüchteten Menschen: Kriterien, Erhebungsmethoden und Praxisbeispiele” tauschten sich ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis am 9. und 10. November 2017 über aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen und Forschungsvorhaben zu diesem Thema aus.

Rückblick Fachgespräch Mentoring

15.06.2015

Wie wirken sich Mentoring- und Buddy-Projekte auf die Beteiligten und die Gesellschaft insgesamt aus? Diese Frage wurde am Montag, dem 15. Juni 2015, im Rahmen eines Fachgespräches diskutiert. ExpertInnen aus Österreich und Deutschland diskutierten dabei über praktische Erfahrungen aus Mentoring- und Buddy-Projekten sowie Erkenntnisse aus der wissenschaftlichen Begleitung. Organisiert wurde die Veranstaltung vom ifz und dem Zentrum für Ethik und Armutsforschung der Universität Salzburg.

Rückblick auf das Fachgespräch “Leben und Altern in Salzburg”


20.11.2014

Soziale sowie räumliche Herausforderungen und Chancen
6. bis 7. November 2014, ifz Salzburg

Die Gestaltung des sozialen Raums war im November 2014 bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr Thema einer Veranstaltung des ifz. In Anknüpfung an das Fachgespräch Sozialraumorientierung mit Caritas-VertreterInnen aus Deutschland und Österreich im März 2014 sprachen WissenschaftlerInnen und lokale AkteurInnen aus Wohlfahrt, Politik und Verwaltung über Herausforderungen und Chancen, die der demografische Wandel für soziale Räume im Bundesland Salzburg mit sich bringt.

Fachgespräch zum Thema “Sozialraumorientierung – ein geeignetes Paradigma für die Caritas Österreich?“


09.04.2014

Am 27. und 28. März lud das ifz gemeinsam mit der Caritas Österreich zum Fachgespräch zum Thema „Sozialraumorientierung – ein geeignetes Paradigma für die Caritas Österreich?“. Zwei Tage lang kamen WissenschaftlerInnen und Caritas-VertreterInnen aus mehreren österreichischen Bundesländern und Deutschland, die alle auf verschiedenen Ebenen mit sozialräumlich orientierten Projekte zu tun haben, zu einem intensiven Austausch zusammen.

Fachgespräch: “Sozialraumorientierung – ein geeignetes Paradigma für die Caritas Österreich?”

27.03.2014

„Sozialraumorientierung – ein geeignetes Paradigma für die Caritas Österreich?“ ist der Titel eines Fachgesprächs, welches das internationale forschungszentrum für soziale und ethische fragen (ifz) in Kooperation mit der Caritas Österreich organisiert. Das Fachgespräch findet am 27. Und 28. März 2014 am ifz mit geladenen Teilnehmern statt.

Fachgespräch ASAP Österreich
3. Juni 2013

03.06.2013

Am 19. November 2012 wurde mit der Vorstellung von Academics Stand Against Poverty (ASAP) an der WU Wien, gemeinsam mit Thomas Pogge und dem NPO Kompetenzzentrum der WU, ASAP Österreich aus der Taufe gehoben. Nun lädt das Zentrum für Ethik und Armutsforschung der Universität Salzburg herzlich zum ersten Fachgespräch und Netzwerktreffen nach Salzburg ein:

„Was tun? Etwas tun: Bedingungen guter Armutsbekämpfung“
3. Juni 2013, 9 Uhr bis ca. 17:30 Uhr
Zentrum für Ethik und Armutsforschung der Universität Salzburg
Mönchsberg 2a, 5020 Salzburg

Ergebnisse des Fachgesprächs: “Der Wert einer ruhigen Kindheit”


17.04.2013

Am 10. und 11. April 2013 fand am internationalen forschungszentrum für soziale und ethische fragen (ifz) Salzburg ein Expertengespräch zum Thema “Der Wert einer ruhigen Kindheit für eine gedeihliche Gesellschaft” statt. Die Veranstaltung wurde gemeinsam mit dem Verein KiBeHaus – Raum für Kinder” organisiert.

Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Disziplinen und Arbeitsbereichen diskutierten das Phänomen, dass Eltern ihre Kinder schon möglichst früh an unterschiedlichsten Aktivitäten teilhaben lassen, dabei jedoch eine “ruhige Kindheit” oft auf der Strecke bleibt.

Tagung: Armut und Bildung, 12.12.2011


21.12.2011

Ist Bildung eine Garantie für Wohlstand? Was zeichnet gute Bildung aus? Haben Kinder armer Eltern Chancen auf gute Bildung?  Was können wir dabei aus einer interkulturellen Perspektive lernen? Haben Betroffene anderes Wissen über Armut als Wissenschaft und Politik? Und wie kann solches Wissen gesichert und verwertet werden, sodass es den Betroffenen zugutekommt? Diese und weitere Fragen diskutierten Forscher/innen der Universität Salzburg und des ifz mit einigen ausgewählten Gästen anderer Salzburger Institutionen am 12. Dezember im Edith Stein-Haus.

Eine Kooperation zwischen ifz, SOS-Kinderdorf International und dem Zentrum für Ethik und Armutsforschung der Universität Salzburg

01.09.2011

Organisationen, die in der Entwicklungszusammenarbeit tätig sind, stehen vor zahlreichen Herausforderungen. Sie beanspruchen, Armut langfristig zu bekämpfen und einen Beitrag zur nachhaltigen Verbesserung der Lebensumstände der Betroffenen zu leisten. Dabei treten unweigerlich ethisch relevante Fragen auf. Mit welchem Maßstab soll man die Entwicklung einer Gemeinschaft beurteilen? Ist es moralisch zu rechtfertigen, Werte zu fördern, die aus Sicht der Hilfe leistenden Organisation wünschenswert sind, von den Hilfsadressaten jedoch nicht geteilt werden? Wie kann ein Bekenntnis zu allgemeingültigen Werten, wie sie etwa in der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte festgesetzt sind, mit dem Respekt vor kultureller Vielfalt vereinbart werden? Und was bedeuten diese Fragen für die logo2konkrete Arbeit vor Ort, die oft unter schwierigen Bedingungen und mit beschränkten Ressourcen stattfindet?