Beiträge mit Tag: Arbeitslosigkeit

Neuer Bericht zum Thema “Arbeit und Arbeitslosigkeit”


18.11.2017

Ein gutes Leben für alle ist einer der größten individuellen aber auch sozialen Aufträge. Die Publikations-Reihe “Im Fokus: Gutes Leben” richtet ihr sozialethisches Augenmerk vor allem auf Menschen, für die ein gutes Leben bei weitem nicht selbstverständlich ist.

Der soeben erschienene Bericht beschäftigt sich mit „Arbeit und Arbeitslosigkeit“ aus ethischer Perspektive. Die Publikation entstand in Zusammenarbeit von Caritas und ifz und hinterfragt, wie gutes Leben mit den Themen Arbeit und Arbeitslosigkeit zusammenhängt und welche Bedingungen und Gefährdungen dabei auftreten.

Veranstaltung “Arbeitswelt 50plus” in der Robert-Jungk-Bibliothek

03.10.2017

Karl Immervoll ist Betriebsseelsorger im oberen Waldviertel und die Liste der von ihm initiierten Projekte im Kampf gegen Langzeitarbeitslosigkeit ist lang. Seine Arbeit ist vielfältig und jede Aufgabe anders. Aber eines ist für ihn immer gleich:

Der Mensch ist Mittelpunkt
anstatt
Der Mensch ist Mittel. (Punkt)

Immervoll gab mit seiner Keynote zu Beginn der Veranstaltung „Arbeitswelt 50+. Den demografischen Wandel in Salzburgs Arbeitswelt gestalten“ deutliche Impulse und Diskussionsgrundlagen für die drei Workshops, die folgten.

Elisabeth Buchner und Helmut Moser bei der EU-Veranstaltung in Kassel, 21.09.2017


04.10.2017

Am 21. September 2017 fand in Kassel die EU-geförderte Veranstaltung „Armut und Erwerbslosigkeit. Sozialpolitik als Chance für Europa – Präsentation der Ergebnisse eines EU-Forschungsprojekts“ statt.

Im Zuge dessen präsentierten Wissenschafterin Elisabeth Buchner (ifz) und Ko-Forscher Helmut Moser die Ergebnisse des partizipativen Forschungsprojektes RE-InVEST.

Diskussionsveranstaltung Arbeitswelt 50plus

03.10.2017

SAVE THE DATE:
Diskussionsveranstaltung
anlässlich des Abschlusses des internationalen Forschungsprojektes RE-InVEST

Programm im Detail

Dienstag, 3. Oktober 2017

14:00 – 18:00 Uhr

Robert Jungk Bibliothek für Zukunftsfragen (JBZ)

Präsentation mit Podiumsdiskussion in Kassel

21.09.2017

SAVE THE DATE:
Ergebnis-Präsentation
des EU-Forschungsprojektes RE-InVEST mit anschließender Podiumsdiskussion

Donnerstag, 21. September 2017

17:00 Uhr

vhs Region Kassel (Wilhelmhöher Alle 19-21, 34117 Kassel)

Francesco Laruffa: “Was ist sozial im Sozialinvestitionsparadigma?”


23.02.2017

Es ist sinnvoll, aktiv und präventiv in Bildung, Kinderbetreuung, Gesundheit und Qualifikation zu investieren – davon geht das Konzept der sozialen Investitionen aus.

Ortrud Leßmann mit Karin Owsanecki.


07.02.2017

Das erste Mid-Term-Meeting des Projektverbunds RE-InVEST fand vom 30. Jänner bis 1. Februar in Turin statt.

  • Welche Ergebnisse liefern die quantitativen Analysen und partizipative Fallstudien?
  • Wie wurden die partizipativen Methoden entwickelt?

Ortrud Leßmann (ifz Salzburg)

16.02.2017

Wann?
16. und 17. Februar 2017

Wo?
internationalen forschungszentrum für soziale und ethische fragen (ifz), Mönchsberg 2a

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl –
Bitte anmelden bis 13. Februar 2017:
office@ifz-salzburg.at

Karin Owsanecki (l.) und Konny Obermüller (r.) bei der Vorbereitung einer Gruppendiskussion mit Arbeitssuchenden im Alter 45+.


15.12.2016

Im Rahmen des EU-Forschungsprojekts RE-InVEST startete am ifz im Herbst 2016 die 2. partizipative Forschungsphase zum Thema Arbeitslosigkeit von älteren Menschen in Salzburg. Nachdem in Phase 1 (Herbst 2015 bis Frühjahr 2016) die Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise seit 2008 auf individuelle Lebensläufe arbeitsloser Personen im Alter 45+ partizipativ erhoben wurde, ist die zweite Phase (Herbst 2016 bis Frühjahr 2017) der Analyse der österreichischen (aktiven) Arbeitsmarktpolitik und sozialen Sicherung gewidmet.

Diskussionsrunde beim Erzählcafé zum Thema “Arbeitslosigkeit”.


27.10.2016

Michaela Ziegler und Karin Owsanecki teilen ein Schicksal: Sie sind beide über 45 Jahre alt und von Arbeitslosigkeit betroffen. Bei der 2. Jugend-Armuts-Konferenz am 17. Oktober 2016 erzählten sie vor zahlreichen Schülerinnen und Schülern aus ihrem Leben und was Arbeitslosigkeit mit einem macht. Die Jugend-Armuts-Konferenz findet traditionell vor der Salzburger Armutskonferenz statt, die sich dieses Jahr dem Thema “Rechtspopulismus und Sozialpolitik” widmete.