IFZ_Aussen_27_klein
cover-ifz-jahresbericht-2017

NEU: Jahresbericht 2016/2017


27.06.2017

Was ist das tiefste „Wie“ und das tiefste „Warum“ des Lebens? Worum geht es eigentlich?

Fragen wie diese laden dazu ein, die Perspektive nicht zu verlieren. Der aktuelle Jahresbericht 2016/2017 ist Ausdruck dieses Bemühens um Selbstvergewisserung und Rechenschaft. Er legt Zeugnis von dieser Suche nach Antworten, aber nicht einfachen Antworten ab.

IFZ, internationales Forschungszentrum. Foto: Andreas Kolarik, 16.06.11

Erschienen in Momentum Quarterly (2/2017).


07.06.2017

“Leben im Standby-Modus. Ergebnisse partizipativer Forschung zu den sozialen Folgen der Finanzkrise in Österreich” heißt der soeben erschienene und frei zugängliche Fachartikel (in Momentum Quarterly, Vol. 6, No. 2 (2017), p. 63 – 152). – verfasst von den Wissenschafterinnen Ortrud Leßmann und Elisabeth Buchner vom ifz. Sie begleiten das EU-Projekt RE-InVEST.

Cover-LMSfolder-2017-1

Bewerbung ab sofort möglich!


07.06.2017

Sie studieren an der Universität Salzburg und möchten jungen Menschen aus sozial benachteiligten Familien Zeit schenken und ein Stück Welt öffnen?

Dann lesen Sie mehr über Ihre Möglichkeiten sich im Wintersemester 2017/18 im Mentoring-Projekt “Lernen macht Schule” ehrenamtlich zu engagieren.

Grüne Schule_hoch

“Grüne Schule” im Botanischen Garten am 24. Mai 2017


30.05.2017

Am 24.05.17 waren die Lerntandems im Rahmen der „Grünen Schule“ im Botanischen Garten der naturwissenschaftlichen Fakultät Salzburg unterwegs.

Wie riechen und schmecken heimische Kräuter?
Wie sieht ein Bienenstock von innen aus?
Welche Gemüsearten wachsen in einem Bauerngarten und warum haben Pflanzen Stacheln?

lmsch_MA_nora_müller

Im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung des Mentoringprojekts “Lernen macht Schule” verfasste Masterarbeit von Nora Müller.


17.05.2017

“Eine qualitative Studie mit Studierenden und deren Erfahrungen in einem Mentoringprojekt” ist der Titel einer Masterarbeit, welche Nora Müller MA am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Salzburg verfasste.

Im Rahmen der wissenschaftlichen Projektbegleitung im Auftrag des ifz setzt sich die Autorin darin mit dem Mentoringprojekt “Lernen macht Schule” und dessen Teilnehmern auseinander.

skcf2017postbild

ifz-Präsident Clemens Sedmak am Kongress christlicher Führungskräfte 2017 im Stift Göttweig


11.05.2017

Vom 27. bis 29. April 2017 fand im Stift Göttweig (Niederösterreich) der bereits dritte Kongress christlicher Führungskräfte statt. Vor Ort konnten sich die engagierten ReferentInnen mit vielseitigen Beiträgen und Präsentationen zum Thema “Future Wealth. Werte – Wohlstand – Wachstum” austauschen und interessante Diskussionen anregen.

ifz-Präsident Clemens Sedmak lud sowohl mit einem Vortrag über Prinzipien der Katholischen Soziallehre als auch einem Workshop zum Nachdenken ein. Sein Plädoyer: “Ein bissl teilen reicht nicht.”

frieden-152853447

Buchvorschlag “Frieden”


02.05.2017

“Frieden” ist der Titel des Buches von ifz-Präsident Clemens Sedmak über den “Wert der Koexistenz”.

Als Teil einer siebenbändigen Buchreihe über Werte soll in dem Werk über Frieden als ein Grundwert Europas diskutiert werden, der mehr beinhaltet als “die Abwesenheit von Krieg”.

Lms-SN_Titelseite

Salzburger Nachrichten, Lokalteil, 31. März 2017


03.04.2017

Sie haben sich erst vor wenigen Wochen kennengelernt und nutzten eines ihrer ersten gemeinsamen Treffen für einen Besuch im Haus der Natur.

Die drei “jungen” Lerntandems – Alketa Zhjegi und Julia Binia, Meqdad Jafari und Mostafa Masud, Huda Alibrahim und Linda Krause – trafen sich im Museum und erzählten über ihr erstes Kennenlernen, ihre Beweggründe beim Mentoring-Projekt “Lernen macht Schule” dabei zu sein und ihre persönlichen Lebensgeschichten.

Daneben kam der Spaß und die Entdeckerfreude im Haus der Natur nicht zu kurz. Barbara Haimerl von den Salzburger Nachrichten war dabei.

cover-Broschüre-ALT+JUNG

Broschüre ALT UND JUNG IN SALZBURG Impulse für ein gelingendens Zusammenleben


30.03.2017

Das Jubiläumsjahr „Salzburg 2016“ war für das ifz Anlass, über den alters- und sozialgeographischen Wandel in Stadt und Land nachzudenken. Den damit verbundenen Herausforderungen im Miteinander der Generationen galt dabei das Hauptaugenmerk. Dazu fand in St. Virgil ein zweitägiger Austausch zwischen den Generationen, Wissenschaft und Politik statt.

Druckfrisch ist die Broschüre ALT & JUNG IN SALZBURG – Impulse für ein gelingendes Zusammenleben, die die wichtigsten Ergebnisse wiedergibt und ein Anstoß für weitere Begegnungen und Aktivitäten ist.

cover-ifz-Ostern2017

Brücken bauen für Begegnungen: Osterbroschüre 2017


26.03.2017

Wenn sich Tulpen durchs Laub kämpfen, Rosenknospen kurz vorm Platzen scheinen und Krokusse stolz ihre Blütenköpfe heben, dann ist gewiss, dass Ostern nicht mehr weit ist.
Die Natur zeigt uns den richtigen Weg. Bleiben wir am richtigen Weg und bauen wir Brücken:

Brücken zwischen Alt und Jung,
Brücken zu Familien mit schwierigen Schicksalen,
Brücken von mir zu dir.

Die Osterbroschüre 2017 gibt einen Einblick in die derzeitigen Forschungsthemen am Institut: Familien in schwierigen Situationen stärken, selber aktiv werden um Gutes zu tun, und “Investitionen” in Menschen beleuchten.