Broschüren

cover-ifz-jahresbericht-2017

NEU: Jahresbericht 2016/2017


27.06.2017

Was ist das tiefste „Wie“ und das tiefste „Warum“ des Lebens? Worum geht es eigentlich?

Fragen wie diese laden dazu ein, die Perspektive nicht zu verlieren. Der aktuelle Jahresbericht 2016/2017 ist Ausdruck dieses Bemühens um Selbstvergewisserung und Rechenschaft. Er legt Zeugnis von dieser Suche nach Antworten, aber nicht einfachen Antworten ab.

lmsch_MA_nora_müller

Im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung des Mentoringprojekts “Lernen macht Schule” verfasste Masterarbeit von Nora Müller.


17.05.2017

“Eine qualitative Studie mit Studierenden und deren Erfahrungen in einem Mentoringprojekt” ist der Titel einer Masterarbeit, welche Nora Müller MA am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Salzburg verfasste.

Im Rahmen der wissenschaftlichen Projektbegleitung im Auftrag des ifz setzt sich die Autorin darin mit dem Mentoringprojekt “Lernen macht Schule” und dessen Teilnehmern auseinander.

cover-Broschüre-ALT+JUNG

Broschüre ALT UND JUNG IN SALZBURG Impulse für ein gelingendens Zusammenleben


30.03.2017

Das Jubiläumsjahr „Salzburg 2016“ war für das ifz Anlass, über den alters- und sozialgeographischen Wandel in Stadt und Land nachzudenken. Den damit verbundenen Herausforderungen im Miteinander der Generationen galt dabei das Hauptaugenmerk. Dazu fand in St. Virgil ein zweitägiger Austausch zwischen den Generationen, Wissenschaft und Politik statt.

Druckfrisch ist die Broschüre ALT & JUNG IN SALZBURG – Impulse für ein gelingendes Zusammenleben, die die wichtigsten Ergebnisse wiedergibt und ein Anstoß für weitere Begegnungen und Aktivitäten ist.

cover-ifz-Ostern2017

Brücken bauen für Begegnungen: Osterbroschüre 2017


26.03.2017

Wenn sich Tulpen durchs Laub kämpfen, Rosenknospen kurz vorm Platzen scheinen und Krokusse stolz ihre Blütenköpfe heben, dann ist gewiss, dass Ostern nicht mehr weit ist.
Die Natur zeigt uns den richtigen Weg. Bleiben wir am richtigen Weg und bauen wir Brücken:

Brücken zwischen Alt und Jung,
Brücken zu Familien mit schwierigen Schicksalen,
Brücken von mir zu dir.

Die Osterbroschüre 2017 gibt einen Einblick in die derzeitigen Forschungsthemen am Institut: Familien in schwierigen Situationen stärken, selber aktiv werden um Gutes zu tun, und “Investitionen” in Menschen beleuchten.

cover-ifz-weihnachten2016_web-klein

Weihnachtsbericht 2016


29.11.2016

Liebe Leserinnen und Leser, kurz vor Weihnachten freuen wir uns, Ihnen unseren aktuellen Forschungsbericht über die Arbeit am ifz vorstellen zu dürfen. Die diesjährige Weihnachtsaussendung bietet Ihnen Einblicke in unsere tägliche Arbeit und die laufenden Forschungsaufgaben.

Literaturstudie Youth Mentoring

Literaturstudie zum Thema “Youth Mentoring”.


22.10.2016

Mentoringprogramme sind im Bildungsbereich und in der Arbeitswelt mittlerweile weit verbreitet und gut erforscht. Allerdings fließen oft Ergebnisse akademischer Forschung nicht in die praktische Umsetzung von Mentoring-Projekten ein.

Cover Jahresbericht 2016_web

Jahresbericht 2015/2016


30.06.2016

Wir freuen uns, Ihnen liebe Leserinnen und Leser, unseren druckfrischen Jahresbericht 2015/2016 präsentieren zu können. Er bietet Ihnen Einblicke in die wissenschaftliche Arbeit des ifz. Im Zentrum stehen die aktuellen Forschungsvorhaben und Ergebnisse unserer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Länderbericht_web

RE-InVEST: erster Länderbericht (dt.) liegt vor.


12.05.2016

Die erste Phase partizipativer Forschung im Rahmen von RE-InVEST in Salzburg ist nun abgeschlossen. Der Länderbericht, der die Folgen der Finanzkrise von 2008 für Österreich analysiert, liegt auf Deutsch vor und wird auf Englisch nach Abstimmung mit den anderen Projektpartnern veröffentlicht.

DRUCK-ifz-LandschaftSO.indd

Broschüre: Die Landschaft des Sozialen in Österreich


29.03.2016

Das Projekt “Social Mapping” wurde im Herbst 2015 erfolgreich abgeschlossen. Der Abschlussbericht wurde nun anschaulich in der Broschüre “Die Landschaft des Sozialen in Österreich” zusammengefasst und publiziert.

Cover Osterbroschüre 2016_web

Osterbericht 2016


22.03.2016

Mit unserer aktuellen Osterbroschüre möchten wir Sie, liebe Leserinnen und Leser, einladen, an der Forschungsarbeit des internationalen forschungszentrums für soziale und ethische fragen teilzuhaben. Wie es ifz-Präsident Clemens Sedmak in seinem Vorwort treffend formuliert, geht es dabei um eine Kultur der Begegnung, um Orte des Lernens und nicht zuletzt um ein friedvolles Miteinander.

Cover Weihnachtsbroschüre 2015_web

Weihnachtsbroschüre 2015


09.12.2015

In unserem aktuellen Weihnachtsbericht mit dem Titel “Den Himmel offen halten“, möchten wir Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, einen kurzen Einblick in unsere wissenschaftliche Arbeit gewähren.

Jahrsbericht 2015 Cover

Jahresbericht
Akademisches Jahr 2014/2015


30.06.2015

Der Jahresbericht für das akademische Jahr 2014/2015 ist erschienen. Er bietet Einblicke in die Arbeit des internationalen forschungszentrums für soziale und ethische fragen (ifz) in Salzburg. Im Zentrum stehen die aktuellen Forschungsvorhaben und Ergebnisse der WissenschafterInnen unserer Einrichtung.

image osteraussendung

Osteraussendung 2015


31.03.2015

„Ethik für den Lebensalltag von Menschen“ ­– unter diesem Leitspruch gewährt die diesjährige Osteraussendung des ifz ihren Leserinnen und Lesern einen Einblick in die wissenschaftliche Arbeit unseres Zentrums. Diese fühlt sich ebendiesem Ziel verpflichtet, so dass sich das Motto in unterschiedlichen Projekten widerspiegelt. Die Aussendung ist vor kurzem erschienen und steht zum kostenfreien Download bereit.

Ethikbericht_kurz_groß

Neuer Bericht zum Thema “Ethik in der Pflege”


19.03.2015

„Im Fokus: Gutes Leben“ ist der Titel einer neuen thematischen Reihe, welche vom ifz und der Caritas Österreich initiiert wurde. Ihr Ziel ist es, mit unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten der Frage nach der Gestaltung und den Erfordernissen eines guten Lebens nachzugehen. Der erste Bericht der Reihe wurde im Frühjahr 2015 veröffentlicht. Er widmet sich ethischen Aspekten der Betreuung und Pflege betagter Menschen in Österreich. Nun steht die Publikation in einer Lang- und Kurzfassung zum kostenfreien Download bereit.

zfpp

Neues Open Access Journal: Zeitschrift für Praktische Philosophie (ZfPP)


15.01.2015

Im Dezember 2014 erschien die erste Ausgabe der Zeitschrift für Praktische Philosophie (ZfPP). Das wissenschaftliche Journal ist eine der ersten deutschsprachigen Open Access Zeitschriften für Philosophie. Unter den Herausgebern ist auch ifz-Wissenschafter Gunter Graf. ifz-Präsident Präsident Clemens Sedmak, sowie die ifz-VizepräsidentInnen Otto Neumaier und Michaela Strasser sind Teil des wissenschaftlichen Beirats.

Weihnachtsaussendung-2014-bild

Weihnachtsaussendung 2014


20.12.2014

In diesem Jahr steht die Weihnachtsaussendung des ifz ganz im Zeichen ihres Leitmotivs „Menschen auf ihrem Weg unterstützen“. Sie bietet einen Einblick in die Arbeit des ifz, welches sich in seinen aktuellen Forschungsprojekten mit der Ermöglichung eines ‚guten Alltags‘ in unterschiedlichen Lebenssituationen beschäftigt. Die Aussendung ist vor kurzem erschienen und steht auf dieser Seite zum Herunterladen bereit.

plakat_neue formen des politischen

Videos zur ifz-Vortragsreihe “Neue Formen des Politischen”


30.01.2014

Zwischen November 2013 und Jänner 2014 fand am ifz die Vortragsreihe “Neue Formen des Politischen” statt. Dabei setzten sich Expertinnen und Experten mit der Frage auseinander, welche Chancen und welche Risiken mit neuen Formen des Politischen verbunden sind. Einige Beiträge der Veranstaltung stehen nun als Video zum Nachschauen bereit.

 

JI05061233

ifz-Präsident Clemens Sedmak wurde zum Neujahrsempfang der Stadt Feldkirch als Festredner geladen.


13.01.2014

Anlässlich des Neujahrsempfangs 2014 lud die Stadt Feldkirch ifz-Präsident Clemens Sedmak als Festredner ein. In seiner Rede sprach Sedmak zum Thema “Rezepte für ein besseres Leben – Humansimus als Quelle für eine zukunftsfähige Gesellschaft”. Der Vortrag wurde aufgezeichnet und steht online zum Nachsehen bereit:

Wissenssterben

Hubert von Goisern, Anita Moser und Franz Karl Prüller diskutierten mit ifz-Präsident Clemens Sedmak zum Thema “Wissenssterben”


28.11.2013

Bei einer prominent besetzten Gesprächsrunde Ende November 2013 diskutierten Hubert von Goisern, Anita Moser und Franz Karl Prüller mit Clemens Sedmak über den stetig wachsenden Verlust von lokalem Wissen.

Stirbt lokales Wissen, ähnlich wie Sprachen aussterben oder bestimmte Pflanzenarten? Was geschieht, wenn lokales Wissen untergeht? Was ist lokales Wissen wert? Sehnen wir uns nicht immer nach dem, was wir nicht mehr haben? Glorifizieren wir altes Wissen?

Nähere Informationen finden Sie beim Verlag www.pustet.at


19.02.2013

In der Festschrift anlässlich des 70. Geburtstages von Erzbischof Alois Kothgasser, “Für Gott und die Menschen” findet sich ein Text von Clemens Sedmak über das ifz:  “Vertrauen und Frühling: ErzbisBuch_Erzbischofchof Kothgasser und das ifz”.

Nähere Informationen zum Buch finden Sie hier.

Den Text finden Sie hier zum Download: Vertrauen und Frühling_Sedmak

Europa 2020: Folien und Vorträge als Audiodatei zum Download


12.02.2013

Die vom ifz, in ZEA LOGO.grossKooperation mit dem  Zentrum für Ethik und Armutsforschung der Universität Salzburg (ZEA), durchgeführte Vortragsreihe  Europa 2020 – Auf dem Weg zu sozialer Gerechtigkeit?” diskutierte die Hintergründe der Europa 2020 Strategie und verband die Diskussion mit zwei weiteren Inhalten-  dem Themenbereich Armut und Arbeitslosigkeit sowie dem Thema Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise. Beides Themen, die ebenfalls einer stärkeren und bereiteren Vermittlung bedürfen.

Hier finden Sie die Folien der Vortragenden sowie die Voträge als Audiodatei.

logo gfpb

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung erbeten: gottfried.schweiger [at] nullsbg.ac.at

29.01.2013

Das ifz lädt auch am 15.1.2013 wieder herzlich zur Veranstaltungsreihe “Europa 2020. Auf dem Weg zu sozialer Gerechtigkeit?”. Im Zentrum der Reihe steht eine kritische Auseinandersetzung mit der “Europa 2020”-Strategie der Europäischen Union vor dem Hintergrund der aktuellen Krise und ihrer sozialen Auswirkungen. Die Reihe findet an vier Abenden (27.11.12; 18.12.2012; 15.01.2013 und 29.01.2013), jeweils um 19.00 Uhr, statt und es werden pro Abend zwei kurze Vorträge kombiniert.

IMG_1181

Das Buch „Patristik und Resilienz. Frühchristilche Einsichten in die Seelenkraft“ ist 2012 im Akademie Verlag erschienen und zum Preis von 79,00 Euro erhältlich.


26.09.2012

Über frühchristliche Einsichten in die Seelenkraft

(Salzburg, 21.09.2012) Das ifz, das sich seit der Neugründung 2009 mit anwendungsnahen, wissenschaftlich interessanten Themen befasst, präsentierte zum Abschluss des Schwerpunktes „Patristik und Resilienz“ das soeben erschienene BucIMG_1181h „Patristik und Resilienz. Frühchristliche Einsichten in die Seelenkraft“.

Der Forschungsschwerpunkt wurde finanziert vom Deutschen Verein der Freunde des IFZ e. V. München aus dem Nachlass von Anna Maria Spang. Vor knapp drei Jahren bot ifz-Präsident Clemens Sedmak

Gruppenfoto-bearbeitet

Benediktakademie 2012


20.09.2012

Gruppenfoto-bearbeitet(Salzburg, 18.09.2012) „Es ist mehr, und mehr erklärbar – und das macht uns Angst, erfüllt uns mit Kälte und Einsamkeit“ zitiert Clemens Sedmak aus dem Gedicht „Dover Beach“ von Matthew Arnold eingangs am dritten öffentlichen Gesprächsabend der Benediktakademie der „Joseph Ratzinger Papst Benedikt XVI.-Stiftung“ in St. Virgil Salzburg. Am Podium diskutierten Astronom Prof. Franz Kerschbaum, Physiker Prof. Christian Aichelburg und Philosoph DDr. Stefan Gross das Thema „Ist alles erklärbar? Naturwissenschaften und Religion im Dialog“.

Die Weihnachtsaussendung betonte einmal mehr, dass das ifz seine Forschung als “Beitrag zu einer menschlicheren Welt” versteht. Download Weihnachtsaussendung 2009


23.11.2010

Die Weihnachtsaussendung betonte einmal mehr, dass das ifz seine Forschung als “Beitrag zu einer menschlicheren Welt” versteht.

Download Weihnachtsaussendung 2009

Die Osteraussendung 2010 stand unter dem Motto: Vordenken und Nachdenklichkeit. Impulse für eine geglückte Gesellschaft. Download Osteraussendung 2010


23.11.2010

Die Osteraussendung 2010 stand unter dem Motto: Vordenken und Nachdenklichkeit. Impulse für eine geglückte Gesellschaft.

Download Osteraussendung 2010

Jahresbericht09_10

Welche Forschungsergebnisse, Kongresse und Veranstaltungen gab es 2009/2010 am ifz?


23.11.2010

Mit dem Jahresbericht zum akademischen Jahr 2009/2010 erhält man einen Einblick in diese Arbeit: Junge, begabte Wissenschafterinnen und Wissenschafter stellen ihre Forschungsarbeiten vor; sie erzählen exklusiv von ihren aktuellen Forschungsergebnissen. Darüber hinaus informiert Sie der Jahresbericht über Kongresse und Veranstaltungen und präsentiert einen Ausblick in die Zukunft des ifz.Jahresbericht09_10

Download ifz-Jahresbericht 2009/2010

Jahresbericht


15.07.2010

Jahresbericht

Endlich ist er da: Der erste eigenständige Jahresbericht des ifz. Es ist eine Rückschau auf das Akademische Jahr 2009/2010 am Zentrum, mit dem Einblick in das Leben und Forschen am Zentrum möglich wird. Research Fellows stellen sich persönlich vor und präsentieren ihre bis dato noch nicht veröffentlichten Forschungsergebnisse. Projekt- und Forschungsthemen am Zentrum waren beispielsweise: Reslienz, Gesundheit, Anerkennung und Arbeits- sowie Führungsethik. 

Kongress Marktwirtschaft für Menschen


19.04.2010

Die Veranstalter des Kongress “Marktwirtschaft für Menschen” eint das Anliegen, eine klare Wertebasis in der Wirtschaft zu verankern und einen richtungsweisenden Weg für eine neue Verantwortungskultur von Unternehmen einzuschlagen. Die aktuelle Finanz- und Wirtschaftskrise bedroht viele Unternehmen und gefährdet Arbeitsplätze. Clemens Sedmak plädiert für ein verantwortungsvolles und nachhaltiges Wirtschaften, insbesondere auch in schwierigen Zeiten.