Regionale Frauenforen

Die Mehrheit der haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen in der Erzdiözese Salzburg sind Frauen. Für die Gestaltung der Kirche der Zukunft ist es daher von großer Bedeutung, die Lebenssituation und Anliegen kirchlich engagierter Frauen zu kennen und aufzugreifen.

ifz regionale frauenforen

Regionale Frauenforen

Hinhören: Frauen in der Kirche

Zum Forschungsinhalt

2018 hat das ifz im Auftrag der Diözesanen Frauenkommission eine Interviewstudie mit Frauen, die in der Erzdiözese tätig sind, durchgeführt. Das Projekt hatte zum Ziel, Themen zu identifizieren, die einer vertieften Auseinandersetzung bedürfen.

Beim Folgeprojekt „Regionale Frauenforen“ geht es darum, die Ergebnisse von damals durch weitere Erhebungen zu vertiefen und diese gegenüber der Diözesanleitung zu kommunizieren. Außerdem soll die regionale Vernetzung gestärkt werden: Kolleginnen unterschiedlicher Berufsgruppen und ehrenamtlicher Aufgabenbereiche kommen miteinander ins Gespräch, darüber, was sie zur Arbeit für die Kirche bewegt und was sich in der Kirche bewegen soll. Es handelt sich dabei um sehr unterschiedliche Gruppen – von Pastoralassistentinnen, über Religionslehrerinnen bis hin zu Frauenorden oder weiblichen Pfarrgemeinderatsmitgliedern, die oft wenig voneinander wissen.

Fünf regionale Frauenforen werden 2022 in der Stadt Salzburg, Salzburg Umgebung, Innergebirge und im Tiroler Anteil der Diözese durchgeführt.Vorbereitend dazu führen Mitglieder der Diözesanen Frauenkommission (DFK) Interviews mit Frauen, die gut regional vernetzt sind und Multiplikatorinnen-Funktion haben. Das ifz begleitet bei der Konzeption und Umsetzung und ist für die Auswertung und Ergebnissicherung verantwortlich.


Wissenschaftler*innen

Birgit Bahtic-Kunrath_

Bahtić-Kunrath Birgit

Research Fellow, Politikwissenschaftbbahtic@ifz-salzburg.at

DSC_5915_

Buchner Elisabeth

Research Fellow, Politikwissenschaft und Soziologie (derzeit karenziert)ebuchner@ifz-salzburg.at