Pressestimmen

Über die wissenschaftliche Arbeit und die verschiedenen Veranstaltungen des ifz wird regelmäßig in den Medien berichtet. Einige der Medienberichte stehen auf dieser Seite für Sie bereit:

ifz-Präsident Helmut P. Gaisbauer über die Entstehung des Sozialroutenplans.


06.08.2019

In der aktuellen Ausgabe der Salzburger Straßenzeitung Apropos (erhältlich seit Freitag, dem 2. August), spricht ifz-Präsident Helmut P. Gaisbauer über die Entstehung des Sozialroutenplans für Salzburg. Im Interview mit Autorin Christine Gnahn erläutert er auch noch einmal, warum diese Broschüre für Menschen in Not so wichtig ist.

 

Lesen Sie hier den kompletten Artikel.

„Wir sind verpflichtet zu helfen“


02.05.2019

ifz-Präsident Helmut P. Gaisbauer spricht im Interview mit Susanne Huber über Armut, Entwicklungshilfe, Nächstenliebe und unsere Pflicht, zu helfen.

Lesen Sie das komplette Interview in der Kirchenzeitung der Diözese Linz hier.

 

Clemens Sedmaks Beitrag zum Osterfest.


17.04.2019

In der Osterausgabe des Pfarrblattes der Dompfarre St. Stephan spricht Clemens Sedmak über den Wert der Sprache und des einzelnen Wortes. Lesen Sie hier den gesamten Beitrag.

Clemens Sedmak über Wortlücken und Sprache.


18.03.2019

Clemens Sedmak spricht in einem Gastbeitrag der Salzburger Nachrichten über Lücken in unserer Sprache, über Wörter, die es (noch) nicht gibt und solche, die veralten und aussterben, weil wir keine Verwendung mehr für sie haben – ein philosophischer Beitrag über sprachliche Bedürfnisse und Wortlücken, die es zu füllen gilt.

Lesen Sie hier den Gastbeitrag von Clemens Sedmak vom 16. März 2019 in den SN.

Clemens Sedmak ist Philosoph, Theologe, Leiter des wissenschaftlichen Beirats und ehemaliger ifz-Präsident.

Martin Dürnberger, Theologe und Dozent an der Universität Salzburg.


05.03.2019

Im Artikel „Die Maria auf dem Toaste“ (Salzburger Nachrichten, 2. März 2019) spricht Martin Dürnberger über sein Ziel, kritisches Denken und Selbstreflexion bei seinen Studierenden im Hörsaal zu fördern.

Ein Wortspiel. Interview mit Clemens Sedmak.


02.03.2019

Über Lieblingswörter, Wortspiele und Sprache: Der Philosoph und Theologe Clemens Sedmak im Gespräch mit SN-Redakteur Bernhard Flieher.

Lesen Sie hier das komplette Interview aus den Salzburger Nachrichten vom 2. März 2019.

Clemens Sedmak über die Fähigkeit, „Ja“ zum Leben zu sagen.


07.01.2019

Philosoph Clemens Sedmak spricht über den Stellenwert von Zufriedenheit in der heutigen Zeit, über „Glücksstress“ und das „Recht auf Grant“.

Lesen Sie das Kurier-Interview mit Barbara Mader vom 25.12.2018.

Reportage „Lernen macht Schule“ in der Kronen Zeitung vom 6.4.2018


10.04.2018

Lernen macht Schule,

Lernen macht Spaß,

Lernen macht Freu(n)de.

Das Mentoring-Projekt „Lernen macht Schule“ ist in Salzburg bereits im 4. Projektjahr und wird vom ifz wissenschaftlich begleitet.

Das Freiwilligenprogramm wurde 2010 in von REWE, Caritas und WU Wien ins Leben gerufen. Lesen Sie die Reportage über „Lernen macht Schule“ in der Kronen Zeitung vom 6. April 2018.

Clemens Sedmak, SN vom 31.3.2018, Wochenende „Ostern 2018“, MAGAZIN S. 2-3


03.04.2018

… würde ihm gefallen, was er da sieht?

Clemens Sedmak fragt sich, wo er Jesus begegnen könnte. Im Chiemseehof? Am Ballhausplatz? Am Bahnhofsvorplatz? Oder in einer Nationalratssitzung?
Und: würde er ihn erkennen?
Oder an ihm vorbeilaufen? An ihm vorbeieilen, weil er schon spät dran ist, zu seinem nächsten Vortrag über Jesus?

Nach welchen Kriterien würde Jesus die Welt beurteilen?

Ist Jesus optimistisch, weil es doch – im Gesamten betrachet – den Menschen noch nie so gut gegangen ist wie heute?

Sedmak versucht Antworten zu geben: Kritisch, aufrüttelnd und auch etwas unbequem …

Zum Artikel: Wenn Jesus …

Helmut P. Gaisbauer im Interview, APROPOS 2018/02


06.02.2018

Helmut P. Gaisbauer macht sich Gedanken über eigene Erfahrungen mit Resilienz und Vorurteile gegenüber Menschen, die in Armut leben.

Im Titel-Interview mit APROPOS-Chefredakteurin Michaela Gründler gibt der ifz-Präsident und Armutsforscher Antworten auf Fragen rund um „Immer wieder aufstehen“.

Hier gehts zum Interview.