Clemens Sedmak über ein neues „WIR“ in der Corona-Krise.

Clemens Sedmak: Besinnung auf ein neues „Wir“

In der aktuellen Wochenendausgabe der Salzburger Nachrichten vom 4. April 2020, wirft Clemens Sedmak einen Blick auf ein mögliches neues „Wir“. Das neuartige Coronavirus Covid-19 schaffe es, dass wir eine globale Schicksalsgemeinschaft bilden, so der Theologe und Philosoph. Es halte sich nämlich nicht an Einreise- und Importbestimmungen: „Wir sind alle betroffen.“ Weiters zeige sich aber auch, welches „Wir“ wir leben. Die Krise sei wie ein Spiegel und ein Vergrößerungsglas gleichzeitig.

Lesen Sie hier den kompletten Artikel.

In derselben Ausgabe der Salzburger Nachrichten kommt auch Pater Virgil Steindlmüller zu Wort, Pfarrer in Abtenau, Annaberg und Lungötz sowie Leiter des Pfarrverbands Lammertal. Er spricht über die geänderten Bestimmungen bezüglich der Gottesdienste während der Osterfeierlichkeiten.

Lesen Sie hier den Artikel mit kurzen Statements von Pater Virgil Steindlmüller.