Beitrag 2: Meine Erfahrungen zu COVID-19

Weiblich, 34 Jahre, Angestellte, Salzburg Stadt

Beitrag 14: Meine Erfahrungen zu COVID-19
Frage 1: In welchem Bereich Ihres Lebens machen Sie aktuell die tiefste Erfahrung von Veränderung? Bitte beschreiben Sie, was diese Änderung für Sie oder Ihr unmittelbares Umfeld bedeutet:

Die größte Veränderung ist, dass ich seit mittlerweile drei Wochen im Home-Office arbeite. Dadurch haben sich der Büroalltag und vor allem die Kommunikation mit den ArbeitskollegInnen stark verändert. Arbeiten im Home-Office bietet aber durchaus Vorteile. Für Pendler wie mich ist der Wegfall des Arbeitswegs ein großer Gewinn – so habe ich pro Tag 1 bis 3 Stunden mehr Zeit.

Auch alltägliche Erledigungen wie Einkäufe können nicht wie gewohnt ausgeführt werden. Mit etwas gutem Willen lässt sich aber alles gut bewältigen.

Frage 2: Welche (neuen oder verschärften) Sorgen, welche Ängste begleiten Ihre jetzige Situation?

Sorgen bereiten mir der Widerwille und das Unverständnis von einigen wenigen, die sich nicht an die Situation anpassen und dadurch möglicherweise andere gefährden.

Frage 3: Können Sie persönlich der jetzigen Situation Positives abgewinnen, z.B. gewisse Erleichterungen, Befreiungen von Zwängen etc.? Gibt es etwas Konkretes, das Ihnen Hoffnung für die Zukunft „nach Corona“ gibt?

Die aktuelle Situation relativiert so manches, Kleinigkeiten, über die man sich im Alltag sonst aufregt, sind plötzlich nicht mehr von Bedeutung. Ich denke, dass die Krise den Blick wieder auf das Wesentliche – Gesundheit und gesund bleiben – lenkt. Vielleicht ist das auch nach der Krise noch spürbar.

Frage 4: Was hilft Ihnen dabei, gut durch diese Situation zu kommen? Was stärkt Ihre Widerstandsfähigkeit? Gibt es neue Gewohnheiten oder alte, die Sie aufleben lassen, um Ihr Wohlbefinden zu stärken?

Ich versuche, die dazu gewonnene Zeit sinnvoll zu nutzen. Und zwischendurch kurz an die frische Luft zu gehen, hilft auf jeden Fall.

Freitag, 3. April 2020
Weiblich, 38 Jahre, Translation Manager, Kirchdorf an der Krems