Michael Peitler
Malgorzata Bogaczyk-Vormayr

Wörterbuch: Arbeitslosigkeit von A bis Z

Das ifz Salzburg gibt ein Buch zum Thema Arbeitslosigkeit heraus. In Form des Wörterbuchs “Arbeitslosigkeit von A bis Z” werden vielfältige Aspekte rund um Arbeitslosigkeit zur Sprache gebracht. Es geht um Begriffe wie Anerkennung, Freundschaft, Familie, Freizeit, soziale Isolation, Scheitern, Zukunft, die vielleicht auch erst auf den zweiten Blick mit Arbeitslosigkeit zu tun haben.

Anerkennung
Im alltäglichen Sprachgebrauch versteht man unter dem Begriff “Anerkennung” die positive Bewertung der Eigenschaften und/oder der Leistungen anderer Menschen. Anerkennung hat unter anderem, einer langen sozialtheoretischen und –psychologischen Tradition zufolge, großen Einfluss auf die “gelingende” Ausbildung menschlicher Identität. Von besonderer Relevanz ist dabei das Sozialsystem der Erwerbsarbeit.

Resilienz
Resilienz bezeichnet eine Fähigkeit zur Schicksalsresistenz, zum Widerstand, die Personen, Menschengruppen und Systemen zugeschrieben wird. Der Begriff kommt in den Humanwissenschaften wie auch in den Naturwissenschaften zur Anwendung und hat in den letzten Jahren vor allem in der Psychologie, Medizin und Ökologie sehr an Popularität gewonnen. In dieser Bedeutung leitet sich der deutsche Begriff R. vom englischen resilience ab, das sich auf das lateinische resilire für „zurückspringen“, „abprallen“ zurückführen lässt.

Download Artikel_”Anerkennung”
Download Artikel “Resilienz”