Clemens Sedmak: “Oberstes Gebot in der Politik: Stets die Wahrheit sagen und Authentizität bewahren.”

Wie bleibt man Mensch in der Politik?

Am Montag, den 17. Oktober präsentierte Clemens Sedmak sein neuestes Buch “Mensch bleiben in der Politik” im SN-Saal in Salzburg. Die ehemalige Soziallandesrätin Cornelia Schmidjell (SPÖ) und Jung-Gemeinderat Lukas Rösslhuber (NEOS) diskutierten mit SN-Chefredakteur Manfred Perterer über Herausforderungen und Gefahren im politischen Leben.

Dabei ging es vor allem um Authentizität, den Verlust von Bodenhaftung und die Gefahr des Zynismus. Clemens Sedmak warnte eindringlich davor, das politische Amt mit der Person des Politikers nicht zu verwechseln. Vor allem Berufspolitiker würden dazu neigen, im Laufe der mit ihrem politischen Tun zu verschmelzen. Cornelia Schmidjell und Lukas Rösslhuber sprachen auch vom Idealismus und dem Tatendrang vieler junger Politiker, die – kaum im Amt – die Spielregeln des politischen Alltags erst lernen müssten. Enttäuschungen lassen da nicht lange auf sich warten. Nichts desto trotz sei Politik aber auch ein nobles Amt, da man eine Aufgabe für Menschen, für die Öffentlichkeit vollbringen könne. Doch die Beanspruchung an Politiker und Politikerinnen sei enorm. Daher plädierte Clemens Sedmak auch für maximal zwei Amtsperioden bei Politiker. Denn rechtzeitig aufhören sei wichtig, ganz besonders in diesem Beruf.

IMG_20161017_191047_web

IMG_20161017_193840_web

Die gesamte Buchpräsentation inklusive Diskussion können Sie unter diesem Link nachverfolgen!

Das Buch “Mensch bleiben in der Politik – Zwischen Bühne und Besonnenheit” erschien im September 2016 im Böhlau Verlag.

Mensch.bleiben.NEU.kwfh.indd