Beiträge mit Tag: decent work

Gottfried Schweiger


15.01.2010

gottfried schweigerDie kritische Analyse von Arbeitsverhältnissen sollte einen wesentlichen Bestandteil im Konzept und Durchführung einer Sozialverträglichkeitsprüfung darstellen.

Gottfried Schweiger


15.01.2010

„Mehr arbeiten, mehr lernen, mehr besitzen, um mehr zu gelten.“ So liest man in der Sozialenzyklika „Populorum Progressio“ von Papst Paul VI, die auch heute noch Aktualität genießt.

Gottfried Schweiger


08.01.2010

Mehrdeutigkeit von Solidarität
Es gilt heute umso mehr sich der Vielfalt und Mehrdeutigkeit des Solidaritätsbegriffs und der Bedeutung von Solidarität und solidarischem Handeln für die Interessensorganisation von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zuzuwenden und diese kritisch zu thematisieren, wobei hier der Begriff der „Kampf-Solidarität“ an Bedeutung gewinnt.

Gottfried Schweiger


27.11.2009

The Hegelian Concept of Tragedy and Modern Work-Relations
Modern working relations can be seen as involving conflicts of two opposing positions in light of the Hegelian concept of tragedy. These positions are equal but one-sided and thus there is no real solution.

Gottfried Schweiger


12.10.2009

Anerkennung als Maßstab kritischer Gesellschafttheorie
Der These Axel Honneths (1994) folgend stellt wechselseitige Anerkennung die Grundlage menschlicher Identitätsentwicklung dar. Die Erfahrung von Anerkennung in seinen verschiedenen Formen ist somit essentiell für den Aufbau und Erhalt gelingender Subjektivität. Anerkennung kann daher als Maßstab kritischer Gesellschaftstheorie dienen.

Arbeit und Anerkennung
Es ist interessant Arbeit unter dem Aspekt der Anerkennung zu analysieren, da ihr v.a. in Form der Erwerbsarbeit hierbei großer Bedeutung zukommt:

Gottfried Schweiger und Michael Peitler


12.10.2009

Zusammenhang von Erwerbsarbeit, Anerkennung und Identität
Der These Axel Honneths folgend stellt wechselseitige Anerkennung die Grundlage menschlicher Identitätsentwicklung dar. Arbeit kommt v.a. in Form der Erwerbsarbeit in modernen Gesellschaften enorme Bedeutung zu. Sie ist Quelle des Lebensunterhalts, der sozialen Absicherung, der bürgerschaftlichen Integration sowie von Selbstwertgefühl und Sinngebung. Die Erfahrung von Anerkennung bzw. Missachtung von und in der Arbeit spielt für den Einzelnen und den gesellschaftlichen Zusammenhang daher eine wichtige Rolle.

Michael Peitler


12.10.2009

michael peitlerGrundlegender Wandel von Arbeitsverhältnissen
Seit den 1980er Jahren ist die Konstitution von Arbeit einem grundlegenden Wandel unterworfen. Neue Technologien und die Öffnung der Märkte hin zu einer globalen Weltwirtschaft haben eine teilweise Neuordnung der Organisation von Arbeit nach sich gezogen. Die Sozialwissenschaften diskutieren diese unter Bezeichnungen wie ‚Subjektivierung’ und ‚Entgrenzung’ von Arbeit.

Michael Peitler


12.10.2009

Since the 1980s the constitution of employment in the industrialized societies is changing basically. An important aspect in this context is the subjectivation of work. This development affects various groups of employees quite differently. In the following the concept of subjectivation of work will be described in its basic aspects. Then the main chances and risks of subjectivation will be discussed, with emphasis on the risks for employees.

Zwischenbericht Oktober 09


12.10.2009

Der Zwischenbericht stellt die Grundlagen und die Struktur des
Forschungsprojektes dar, reflektiert den bisherigen Forschungsstand und differenziert die Fragestellung. Er informiert über die wesentlichen Fragestellungen und Methoden des Projektes. Die bereits geleistete Arbeit wird
angeführt und ein Ausblick auf das weitere Arbeitsprogramm gegeben. Dieser
Bericht ist dabei als vorläufig zu verstehen.

Download: Zwischenbericht Oktober 2009