Humanizing Institutions

In jüngerer Zeit hat die Bedeutung von Leitbildern und Visionen in Unternehmen zugenommen. Dahinter steckt die Einsicht, dass die Kultur einer Organisation für ihren Erfolg maßgeblich ist. Das ifz ist nun Teil eines Projekts, das über diese Einsicht hinausweist.

Unter der Leitung von Prof. Clemens Sedmak begleiten US-amerikanische und österreichische SozialwissenschafterInnen 2018 und 2019 vier Institutionen in den USA und in Österreich. Sie untersuchen, wie sich die in der katholischen Soziallehre festgehaltenen Grundsätze des sozialen Miteinanders in den Einrichtungen verwirklichen lassen. In Salzburg ist das Kolpinghaus Gegenstand der Forschung. Im Gespräch mit den BewohnerInnen und den MitarbeiterInnen untersuchen wir vom ifz, inwieweit die Kerngedanken der katholischen Soziallehre zu einem wahrhaft menschlichen Miteinander beitragen können. Die WissenschafterInnen stellen Fragen wie: Wird die Würde der Einzelnen durch bestimmte Strukturen, die Anerkennung fördern, erfahrbar? Und: Wird der Gedanke der Subsidiarität bei Entscheidungsstrukturen und Mitbestimmungsmöglichkeiten umgesetzt? Weitere Projektpartner sind ein Krankenhaus in Österreich sowie eine Schule und eine Stadtverwaltung in den USA.