Approaching Capabilities for Children in Care

Initiiert wurde das Forschungsprojekt Approaching Capabilities with Children in Care von Clemens Sedmak, Präsident des ifz und Professor für Sozialethik am F.D. Maurice Chair des King’s College London. Die Arbeit am Projekt begann im März 2009 und hatte drei Ziele: (1) Zum einen sollte ausgewertet werden, ob die Anwendung des Capability Approaches (d.h. des Fähigkeitenansatzes) bei Kindern und Jugendlichen möglich ist, welche die elterliche Fürsorge verloren haben, oder die dem Risiko ausgesetzt sind, diese Fürsorge zu verlieren. (2) Des Weiteren wollte das Projekt herausfinden, welche Fähigkeiten für  unterschiedliche Menschen in diesem Kontext (Kinder, Jugendliche, Betreuer, Eltern und weitere Beteiligte) von besonderem Wert sind. (3) Schließlich sollte festgestellt werden, wie sehr die Unterstützung durch SOS Kinderdörfer und andere tatsächlich die Bedürfnisse dieser Personen erfüllt.

WEITERLESEN ➔

Ergebnisse des Fachgesprächs: “Der Wert einer ruhigen Kindheit”


17.04.2013

Am 10. und 11. April 2013 fand am internationalen forschungszentrum für soziale und ethische fragen (ifz) Salzburg ein Expertengespräch zum Thema “Der Wert einer ruhigen Kindheit für eine gedeihliche Gesellschaft” statt. Die Veranstaltung wurde gemeinsam mit dem Verein KiBeHaus – Raum für Kinder” organisiert.

Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Disziplinen und Arbeitsbereichen diskutierten das Phänomen, dass Eltern ihre Kinder schon möglichst früh an unterschiedlichsten Aktivitäten teilhaben lassen, dabei jedoch eine “ruhige Kindheit” oft auf der Strecke bleibt.

Fachgespräch: “Der Wert einer ruhigen Kindheit”, ifz Salzburg, 10. und 11. April 2013

10.04.2013 10.04.2013

Wie wichtig die Gestaltung eines guten Erziehungsumfeldes für eine gedeihliche Gesellschaft ist, diskutieren Experten aus unterschiedlichen Disziplinen am 10. und 11. April 2013 bei einem internen Fachgespräch am ifz.

Symposium Franz Martin Schmölz am 2.4.2013 von 14 h bis 17 h am Mönchsberg, Edmundsburg.

02.04.2013 02.04.2013

Am 2.April 2013 findet von 14 h bis 17 h  in der Edmundsburg ein Symposium über Franz Martin Schmölz und seine politische Philosophie im 21. Jahrhundert statt. Veranstalter sind der Fachbereich Praktische Theologie und das Zentrum für Ethik und Armutsforschung der Universität Salzburg.

Anmeldung erbeten bis 19.3.2013 an elisabeth.kapferer@sbg.ac.at oder barbara.scheibner@sbg.ac.at

Das Programm dazu finden Sie hier zum Download EL_ Schmoelz

Sammelband “Der Capability Approach und seine Anwendung” erschienen im Verlag Springer VS zum Preis von € 41,11.


27.02.2013

Im Februar 2013 erschien im Verlag Springer VS der Sammelband “Der Capability Approach und seine Anwendung- Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen erkennen und fördern”.  Herausgeber sind Gunter Graf, Elisabeth Kapferer und Clemens Sedmak. Die Publikation wurde mit Mitteln der Salzburger Ethik Initiative (SEI) finanziert.

Aktuelle Studien zeigen, dass auch in unseren Breiten immer mehr Kinder von Armut betroffen sind. Doch auf welcher theoretischen Grundlage soll man sich diesem Phänomen nähern? Wie lässt sich Kinderarmut messen und wie kann sie effektiv bekämpft werden? Und welchen Beitrag kann dabei der Capability-Ansatz leisten, der in verschiedenen Disziplinen als Grundlage zur Konzipierung und […]


23.05.2012

Aktuelle Studien zeigen, dass auch in unseren Breiten immer mehr Kinder von Armut betroffen sind. Doch auf welcher theoretischen Grundlage soll man sich diesem Phänomen nähern? Wie lässt sich Kinderarmut messen und wie kann sie effektiv bekämpft werden? Und welchen Beitrag kann dabei der Capability-Ansatz leisten, der in verschiedenen Disziplinen als Grundlage zur Konzipierung und Erforschung von Wohlergehen und Armut dient? Diesen Fragen widmete sich eine Tagung, die von 26. bis 28. April in Eichstätt abgehalten wurde.

Aktuelle Studien zeigen, dass auch in unseren Breiten immer mehr Kinder von Armut betroffen sind. Doch auf welcher theoretischen Grundlage soll man sich diesem Phänomen nähern? Wie lässt sich Kinderarmut messen und wie kann sie effektiv bekämpft werden? Und welchen Beitrag kann dabei der Capability-Ansatz leisten, der in verschiedenen Disziplinen als Grundlage zur Konzipierung und […]


23.05.2012

Aktuelle Studien zeigen, dass auch in unseren Breiten immer mehr Kinder von Armut betroffen sind. Doch auf welcher theoretischen Grundlage soll man sich diesem Phänomen nähern? Wie lässt sich Kinderarmut messen und wie kann sie effektiv bekämpft werden? Und welchen Beitrag kann dabei der Capability-Ansatz leisten, der in verschiedenen Disziplinen als Grundlage zur Konzipierung und Erforschung von Wohlergehen und Armut dient? Diesen Fragen widmete sich eine Tagung, die von 26. bis 28. April in Eichstätt abgehalten wurde.

Aktuelle Studien zeigen, dass auch in unseren Breiten immer mehr Kinder von Armut betroffen sind. Doch auf welcher theoretischen Grundlage soll man sich diesem Phänomen nähern? Wie lässt sich Kinderarmut messen und wie kann sie effektiv bekämpft werden? Und welchen Beitrag kann dabei der Capability-Ansatz leisten, der in verschiedenen Disziplinen als Grundlage zur Konzipierung und […]


23.05.2012

Aktuelle Studien zeigen, dass auch in unseren Breiten immer mehr Kinder von Armut betroffen sind. Doch auf welcher theoretischen Grundlage soll man sich diesem Phänomen nähern? Wie lässt sich Kinderarmut messen und wie kann sie effektiv bekämpft werden? Und welchen Beitrag kann dabei der Capability-Ansatz leisten, der in verschiedenen Disziplinen als Grundlage zur Konzipierung und Erforschung von Wohlergehen und Armut dient? Diesen Fragen widmete sich eine Tagung, die von 26. bis 28. April in Eichstätt abgehalten wurde.

Clemens Sebmak, Bernhard Babic, Reinhold Bauer, Christian Posch (Hrsg.) VS Verlag 2011 ISBN-13: 978-3531176376


02.02.2011

Die AutorInnen des Bandes reflektieren aus den Blickwinkeln der Philosophie, Psychologie, Soziologie und Pädagogik die Anschlussfähigkeit des Capability-Approach an sozialwissenschaftliche Theorien und Ansätze, die sowohl für die Kinder- und Jugendhilfe als auch im Bereich des Bildungswesens von Belang sind. Dabei zeigen sie sowohl die vielversprechenden Potentiale dieses entwicklungspolitischen Konzepts auf, als auch die in diesem Zusammenhang gegenwärtig noch zu beachtenden Beschränkungen.

Ortrud Leßmann e-mail


29.06.2010

Nachhaltigkeitspolitik muss Wissen über Zusammenhänge zwischen Mensch und Natur aufgreifen, dem hohen moralischen Anspruch intra- sowie intergenerationaler Gerechtigkeit standhalten und Handlungsstrategien erarbeiten, die Menschen motivieren, nachhaltig zu handeln. Mit dem Capability Ansatz existiert ein Ansatz der vor allem in der Entwicklungspolitik eingesetzt wird, der Wissen über Natur-Gesellschafts-Zusammenhänge aufgreifen kann und intragenerationale Gerechtigkeit so übersetzt, dass Handlungsempfehlungen abgeleitet werden können.

Ortrud Leßmann Empirische Studien zum Capability-Ansatz


22.04.2010

Obwohl die Frage, ob der Capability-Ansatz überhaupt operationalisierbar ist, von Beginn an und bis heute diskutiert wird, gibt es inzwischen eine Fülle von empirischen Studien auf der Grundlage des Capability-Ansatzes. Die meisten basieren auf Daten aus Befragungen (im Unterschied zu bspw. anthropometrischen Daten) und greifen dabei auf bereits existierende Datenquellen zurück, sind also sogenannte Sekundäranalysen. Sie weisen eine Fülle von unterschiedlichen Methoden auf und gehen unterschiedlichen Fragestellungen nach. Nur wenige Studien gehen jedoch genauer auf die Frage ein, warum sie welche Dimensionen in die Analyse einbezogen haben und inwiefern die vorgefundenen Indikatoren diese Dimensionen abdecken.