Forschungsprogramm Offene Mitte

Der Lebensraum und die Gemeinschaft sind die beiden grundlegenden Umwelten, in die Menschen eingebettet sind. Sie prägen Lebenswege und Identitäten, fördern Verwirklichungschancen oder hemmen Entwicklungspotenziale eines jeden Einzelnen, kurz: Sie sind der räumliche und soziale Rahmen für die Ausgestaltung der eigenen Biographie. Damit dies gelingen kann, ist auch jeder Einzelne gefordert, seinen Beitrag für ein gutes Zusammenleben zu leisten.

Mit unseren Projekten am ifz leisten wir einen aktiven Beitrag, lokale und regionale Gemeinschaften in ihren Aktivitäten für den Erhalt ihrer Lebensräume zu unterstützen.

Die Tätigkeiten in diesem Forschungsschwerpunkt konzentrieren sich derzeit auf folgende Projekte und Themenfelder:

 

Soziale Integration von Asylsuchenden

Demokratie, Ambiguität, Religion

Altwerden in Gemeinschaft

Humanizing Institutions

Lernen macht Schule

„Tu was, dann tut sich was.“ – Österreichs erstes Sozialfestival

Lehrgang „Soziales Engagement“