Neumaier, Sedmak & Zichy (Hrsg.) (ontos Verlag 2005) ISBN: 3-937202-60-9

Sammelband: Philosophische Perspektiven. Beiträge zum VII. Internationalen Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Philosophie

Der VII. Internationale Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Philosophie war dem Thema „Gerechtigkeit: Auf der Suche nach einem Gleichgewicht“ gewidmet, war aber dar­über hinaus für Beiträge aus allen anderen Bereichen der Philosophie offen. Die Sektions­beiträge dieses Kongresses finden sich in diesem Band. Das Buch weist einen deutlichen Schwerpunkt in „Gerechtigkeit“ auf, ein Thema, das aus der Sicht verschiedener philosophi­scher Disziplinen beleuchtet wird. Daneben wird aber die Breite philosophischer Themen und die Vielfalt philosophischer Zugänge deutlich. So gesehen ist dieser Band eine Bestands­aufnahme von Philosophie im deutschsprachigen Raum Anfang des 21. Jahrhunderts. Fragen und Probleme der Philosophie werden ebenso deutlich wie die Landschaft philosophischer Teilbereiche.

Inhalt
1. Gerechtigkeit

Michaela Strasser: Gerechtigkeit
Robert Deinhammer: Normative Bausteine der diskursiven Gerechtigkeitsperspektive
Michael Rahnfeld: Gerechtigkeit und Symmetrie
Martin Rechenauer: An Index for Justice?
Erich Hamberger: »Gerechtigkeit als Balance-Phänomen«. Kommunikationsphilosophische Anmerkungen zum Gerechtigkeitsverständnis
Jan-Hendrik Heinrichs: Ein Argument kontraktualistischer Herrschaftsbewertung
Thomas Bedorf: Die Gerechtigkeit des Dritten – Konturen eines Problems
Vanessa Heinz: Die Augen der Justitia. Nichtwissen als Chance
Martin Dürnberger: Die Mühen der Gerechtigkeit. Nichtwissen und Mitwissen
Orlando Budelacci: Gerechtigkeit als Staatsziel
Justin Stagl: Was ist soziale Gerechtigkeit?
Karsten Weber: Die andere Seite der Verteilungsgerechtigkeit
Thomas Schramme: Gleichheit und Kämpfe um Inklusion
Barbara Schmitz: Zur moralischen Relevanz von Bedürnissen
Susanne Kaul: Die Fiktion des unparteiischen Zuschauers
Oliviero Angeli: Die Furcht vor dem gerechten Krieg. Über Spinozas Weg zum Frieden
Brigitta Keintzel: Gerechtigkeit als ungeschriebenes Gesetz. Sophokles, Hegel und Lévinas
Georg Stenger: Gerechtigkeit unter der Maßgabe interkulturellen Denkens
Elisabeth Pernkopf: »Diesen Schreien gegenüber nicht taub sein«. Gerechtigkeit bei Simone Weil
Jörn Müller: Menschliche Fähigkeiten und Menschenrechte bei Martha Nussbaum
Leander D. Loacker: Strafe muss sein? Überlegungen zur Gerechtigkeitsfindung im Strafrecht
L’udovít Hajduk: Gerechtigkeit in der intra- und intergenerationellen Perspektive
Alexander Brink / Johannes Eurich: Gerechtigkeit und Anerkennung in der Arbeitsgesellschaft
Thomas Boehler: Amartya Sen’s Capability Approach and Its Influence on Poverty Reserach and Reduction
Magdalena Holztrattner: Gerecht verteilt? Armutsforschung und biblische Gerechtigkeitsaspekte
Hans-Walter Ruckenbauer: Kostenexplosion versus Leistungsimplosion. Gerechtigkeit als Aufgabe der Gesundheitspolitik
Mechthild Hetzel: Im Kontext von Behinderung und Ethik. Forderungen an ein Denken der Gerechtigkeit
Elisabeth Menschl: Gender Justice – Über die Unzulänglichkeit von Gerechtigkeitstheorien für die Geschlechterforschung
Jean-Luc Patry: Erziehung zur Gerechtigkeit: Kombination von Werterziehung und Wissensvermittlung auf konstruktivistischer Basis
Monika Nagel: Justice in Education: In Search for a Strong School Culture and Values Education
Martin Schürz: Grenzen der Leistungsgerechtigkeit
Artur R. Boelderl: »Force de moi« – kraft (»meiner«) Geburt. Der hysterische Grund der Gerechtigkeit
Anna Aloisia Moser: Justice of Metaphor – Metaphor of Justice
Mǎdǎlina Diaconu: Manifeste des Geschmacks. Gerechtigkeitsmodelle in gustativen Ordnungen

2. Recht – Moral – Gesellschaft

Evelyn Gröbl-Steinbach: Zum Problem der moralischen Objektivität
Michael Hauskeller: The Limits of Skepticism. On Natural and Moral Beliefs
Gerald Hartung: Toleranz, Indifferenz und Pluralität
Daniel Bischur: Der Mensch als Person und die Idee der Toleranz. Die Person als zentraler Bezugspunkt einer Sozialethik am Beispiel der Toleranz
Jörg Schroth: Das moralisch Gute und das nicht-moralisch Gute im Utilitarismus und Konsequentialismus
Hubert Schnüriger: Zum konsequenzialistischen Moment moralischer Rechte
Christoph Schmidt-Petri: Mill’s Proof of the Principle of Utility
Friedrich Mühlöcker: Der Kommunitarismus: Gegenspieler oder ergänzende Korrektur des Liberalismus?
Thomas R.V.Nys: On Suicide and Other Comforts. The Decline and Fall of Paternalism
Karoly Kokai: Rechtsbegriffe als philosophische Begriffe
Ralf Rother: Frank Kafkas Destruktion der Todesstrafe
Markus Arnold: An den ethischen Grenzen der Professionalisierung. Anmerkungen zur meritokratischen Botschaft des Wissenschaftsjournalismus
Ludger Jansen: Was ist Sozialontologie?

3. Erkenntnis – Wissenschaft – Logik – Sprache

Volker Gadenne: Brauchen wir normative Wissenschaftstheorie?
Gregor Damschen: Ist Wissen-dass eine Unterart von Wissen-wie?
Wolfgang Huemer: Von der Tatsache zur Proposition. Bemerkungen zu McDowells Theorie der Wahrnehmung
Jesús Padilla-Gálvez: Die List der Wahrheit
Franz Huber: The Logic of Confirmation
Gerhard Schurz: Der Meta-Induktivist: ein neuer Lösungsversuch des Humeschen Induktionsproblems
Iain Martel: Reichenbach Revisited: A Re-evaluation of the Probabilistic Theory of Causation
Rainer Gottlob: Worauf beruht der Erkenntniswert von kontrafaktischen Aussagen? Kritik der bisherigen Deutungen und probabilistische Erklärung
Wolf Dietrich Nagl: Wissen ohne Jenseits
Markus F. Peschl: Die Rolle der Simulation bei der Generierung von Wissen
Hanna Risku: Die Rolle von Kooperation und Artefakten im Wissensmanagement. Kognitive Grundlagen und Erfahrungen aus der Praxis
Christian Fuchs: Self-Organization and Knowledge Management
Todor Polimenov: Gibt es wirklich »Quantoren« in Freges Quantifikationstheorie? Ein Beitrag zur Beleuchtung der Verwendungsweise unbestimmt andeutender Buchstaben zum Ausdruck der Allgemeinheit durch Frege
Hannes Leitgeb: How to Parry Goodman’s »Seven Strictures on Similarity«
Bernd Prien: Ist Brandoms Assertion ein Sprechakt im Sinne Austins?
Beatrice Kobow: Extreme Äußerungshandlungen und ihre Sprecher. Eine Diskussion der Normalbedingungen von Kommunikation
Gerald Posselt: Metapher, Katachrese und der Missbrauch der Sprache

4. Metaphysik – Philosophie des Geistes – Religionsphilosophie

Reinhard Kleinknecht: Grenzen und Begrenztes
Daniel von Wachter: Materialismus ohne logische Supervenienz
Michael Frauchiger: Systematik, Umgestaltung und Spannungen in Russells Ontologie
Wilhelm Lütterfelds: Familienähnlichkeit als Kritik des metaphysischen Essentialismus
Alexander Dablander/Caroline Murauer: Ist mein Menschsein eine meiner Eigenschaften?
Christian Kanzian: Warum es die Früher-Später-Beziehung nicht gibt
Arkadiusz Chrudzimski: Drei Versionen der Ontologie der Intentionalität
Eva Schwarz: Erste-Person-Perspektive und Kognitionswissenschaft
Jasper Liptow: Semantischer Holismus und das Problem der Teilbarkeit von Überzeugungen
Nikolaus Janovsky/Peter Raneburger/ Joseph Wang: Substantialität und Allgegenwärtigkeit Gottes. Eine Herausforderung für das Unabhüngigkeitskriterium von Hoffman und Rosenkrantz
Winfried Löffler: Příhonskýs Artikel im Pierer-Lexikon. Eine Quelle zu Bolzanos Religionsphilosophie
Ludwig Nagl: Anmerkungen zur Religionsphilosophie von Josiah Royce

5. Phänomenologie – Existenzphilosophie

Sophie Loidolt: Skizze einer Rechtsphänomenologie
Reinhold Esterbauer: Zum Problem einer Sprache der Wirklichkeit
Dominik Portune: Metaphysik und Perspektivismus
Genia Schönbaumsfeld: Doing Justice to Kierkegaard’s ›Absolute Paradox‹
Christian Lavagno: Ambivalenz der Angst. Auf dem Weg zu einer Logik der Unordnung
Michael Blamauer: Reflexionen zu Identität und Differenz bei Schelling und Heidegger
Matthias Flatscher: Heideggers Kritik am cartesianischen Methodenverständnis
Thomas Szanto: Die Zeit des Anderen – Zeitlichkeit und Intersubjektivität bei Edmund Husserl
Wolfgang Fasching: Das »Urfaktum«. Zur Ichlichkeit der transzendentalen Subjektivität
George Purdea: Das Mir-Eigene in der Rêverie
Michael Staudigl: Das Problem der Gewalt bei Lévinas

6. Geschichte der Philosophie – Philosophische Anthropologie – Kulturphilosophie

Tamás Böröczki: Plutarch von Chaironeia über richtige Platoninterpretation
Georg Gasser: Worauf es dem phronimos ankommt. Überlegungen zum Buch VI der Nikomachischen Ethik
Trevor Wedman: Spinoza and the Concept of Substance
Stefan Beig: Kants vorkritische Zurückweisung des ontologischen Gottesbeweises
Alessandro Salice: Die Struktur des Meinens bei Alexius Meinung und Adolf Reinach: ein Vergleich
Bernhard Schwaiger: Mitleid und Distanz
Markus Riedenauer: Selbstwerdung. C.G. Jungs existenzethische Wendung des Koinzidenzdenkens
Erwin Bader: Spritualität der Gerechtigkeit
Thomas Degener: Anti-Essenzialismus. Kritische Überlegungen zu einem zentralen Topos der (Kultur-)Philosophie
Armin Berger: Zum Begriff des Erlebens von Kunst
Peter Mahr: Kunst, Technik, Medien. Von der Technikphilosophie zur Medienästhetik
Klaus Ebner: Versuch einer Phänomenologie der affektiven Intentionalität: Roland Barthes’ Bemerkung zur Photographie