Christina Repolust NGO-Konferenz 21. Mai 2010

Pressemitteilung: Salzburger Anstöße 2010 “Resilienz und Arbeitslosigkeit”

Menschenwürdige Arbeit. Ja, ein gängiger Wunsch, ein fester Begriff. Menschenwürdige Arbeitslosigkeit. Für viele Interessierte ein wichtiger Wert, ein noch genauer zu beschreibender Begriff – was bedeutet er für und in der Praxis. Genau dieser Aufgabe im weiterführenden Kontext von Resilienz stellen sich die Salzburger Anstöße 2010. Die Salzburger Anstöße haben bereits Tradition: Sie greifen brisante Themen auf und bringen sie in den öffentlichen Diskurs von Wissenschaft und Praxis.  

Am Freitag, 21. Mai von 9.00 – 17.30 findet in St. Virgil Salzburg die NGO-Konferenz im Rahmen der Anstöße 2010 statt. Dieses Forum ist eine gemeinsame Veranstaltung von ifz (Internationales Forschungszentrum), Salzburg Ethik Initiative, Zentrum für Ehtik und Armutsforschung, unicum:mensch und St. Virgil Salzburg.

Fragen wie „Anerkennung von Arbeit – Missachtung von Arbeitslosigkeit“ stellt in diesem Rahmen der Salzburger Soziologe Mag. Michael Peitler. Die Ökonomin Univ.-Prof. Dr. Veronika V. Eberharter hält ihr Statement zum Thema „Resiliente ökonomische Strukturen als Garant für nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung“, während der Salzburger Philosoph Dr. Gottfried Schweiger die „Möglichkeiten und Grenzen menschenwürdiger Arbeitslosigkeit“ aufzeigt.

Diese NGO-Konferenz richtet sich an MitarbeiterInnen von Organisationen, die in den angesprochenen Problemfeldern arbeiten. Anstöße der internationalen Wissenschaftler regen oder provozieren hier in bewährter Praxis die VertreterInnen der NGOs dazu, Möglichkeiten der Umsetzung für das Bundesland Salzburg zu erkennen, visionär zu entwickeln, in jedem Fall im Dialog zu reflektieren.

Die Teilnahme an dieser Konferenz ist kostenlos.
Anmeldung: Kursnummer: 10-1450
Email: office [at] virigil.at
Telefon: 066265901514