17.03.2016
Podiumsdiskussion: Mythos Vollbeschäftigung?

Am Donnerstag, den 17. März 2016 um 19.00 Uhr,  findet im Augustiner Bräu eine Podiumsdiskussion mit dem Titel „Mythos Vollbeschäftigung?“ statt. Gemeinsam mit Salzburger Politikerinnen und Politikern werden alternative Strategien gegen Arbeitslosigkeit diskutiert.

Bezüglich der Frage, wie langfristig mit der steigenden Arbeitslosigkeit umgegangen wird, sprechen:

– Klubobmann Walter Steidl (SPÖ)
– LAbg. Josef Scheinast (DIE GRÜNEN)
– LAbg. Friedrich Wiedermann (FPS – Liste Dr. Karl Schnell)
– Mag. Klaudius May (KPÖ)
– DI Hadwig Soyoye-Rothschädl (DIE LINKE)

 Moderation: Mag. Hans Holzinger (Robert-Jungk-Bibliothek)

Eines der drängendsten Probleme unserer Zeit ist jenes der Erwerbsarbeitslosigkeit. So steigt seit Jahren die Arbeitslosigkeit in Österreich, während viele Lebensbereiche mehr an menschlichem Zeitaufwand benötigen würden (Familie, Pflege, Bildung etc.). Gleichzeitig werden Arbeitsprozesse immer mehr automatisiert oder digitalisiert, und viele Arbeitsplätze in Billiglohnländer ausgelagert.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Podiumsdiskussion besprechen unter anderem folgende Fragen:

– Kann Wachstum auf einem begrenzten Planeten noch ein Lösungsansatz sein?
– Brauchen wir ein bedingungsloses Grundeinkommen (BGE)? Wie können wir die Erwerbsarbeit gerecht aufteilen?
– Wie schauen die Strategien der politischen Parteien aus, die Arbeitslosigkeit in Österreich zu senken oder gar aus der Welt zu schaffen?
– Wie gehen wir mit den Menschen um, die von Arbeitslosigkeit betroffen sind?
– Wie stehen die Parteien zu „Arbeitszeitverkürzung“ und zu einem „Bedingungslosen Grundeinkommen“?

Die Podiumsdiksussion ist eine Veranstaltung vom Zusammenschluss „Runder Tisch Grundeinkommen“:

Kontakt und Infos: Günther Jäger, guenther.jaeger@kirchen.net

 

Flyer Mythos Vollbeschäftigung