Ursula Costa e-mail

Occupational Science – Handlungs- bzw. Betätigungswissenschaft

„Occupational Science“ – Handlungs- bzw. Betätigungswissenschaft – ist eine junge, aus der Ergotherapie entwickelte und interdisziplinäre Theorien integrierende Wissenschaft, deren Forschungsgegenstand die menschliche Handlung und deren Bedingungen ist (Wilcock, 1998; Yerxa, 1993; 1998). Das Ziel dieser wissenschaftlichen Disziplin ist es, den sich betätigenden Menschen näher zu begreifen (Townsend & Polatajko, 2007).

Schwerpunkte

  • die Zusammenhänge zwischen Handlung/Betätigung und menschlicher Entwicklung; Veränderungen von Betätigung im Laufe eines Menschenlebens
  • die zahlreichen Weisen, in denen Menschen ihre täglichen Aktivitäten strukturieren; persönliche und soziokulturelle Bedeutungen von Betätigung
  • individuelle und gesellschaftliche Funktionen von Betätigung
  • Zusammenhänge zwischen Handlung und Lebenskontext des jeweiligen Menschen; Erfahrungen von Menschen in und durch Handlung
  • der wechselwirksame Einfluss von Handlung auf Gesundheit und Wohlbefinden
  • Einflüsse von Wirtschaft, Politik und Umwelt auf die Handlungsmöglichkeiten und Handlungsentscheidungen von Menschen;
    Auswirkungen von und Lösungsansätze für Betätigungsunterbrechung (Occupational Disruption), Betätigungsungerechtigkeit (Occupational Injustice), Betätigungsdeprivation (Occupational Deprivation), Betätigungsmarginalisierung bzw. –ausgrenzung (Occupational Marginalization bzw. Occupational Apartheid) (vgl. Wicks, 2008).

Als aus der Ergotherapie stammende wissenschaftliche Disziplin bietet Occupational Science das Potenzial, einen Beitrag zur beruflichen Praxis in Gesundheit, Wirtschaft und Politik zu leisten (Wicks, 2008; Feiler, 2010).

Occupational Science wird weltweit weiter entwickelt (Wicks, 2008; www.isoccsci.org). Im europäischen Kontext hat sie bislang v.a. in Großbritannien und im skandinavischen Raum, wo Ergotherapie-bezogene Forschung etabliert ist, Einzug gehalten. In den deutschsprachigen Ländern ist aktuell ein Aufgreifen dieser Forschungsinhalte festzustellen.