Akrobatik, Clownerie und Jonglage mit „Lernen macht Schule“

Applaus!

Am Donnerstag, den 19. Jänner 2017 hieß es „Vorhang auf, Manege frei“ für die Zirkusvorstellung im Rahmen des Mentoringprojekts „Lernen macht Schule“ in Kooperation mit dem Carl Orff Institut Salzburg.

Michel Widmer, Projektleiter und Lehrender für elementare Musik- und Tanzpädagogik am Carl Orff Institut, schafft gemeinsam mit seinen Studentinnen einen Experimentierraum, um mit akrobatischen und artistischen Figuren in die geheimnisvolle Welt des Zirkus einzutauchen.

Von Akrobatik, Clowns und Selbstvertrauen

In spielerischer Atmosphäre jonglierten die Kinder und ihre Lernbuddys mit bunten Tüchern und zeigten dem Publikum so ihre Kunststücke. Die Jongleure lernen hier wirksam Unsicherheit Schritt für Schritt in Sicherheit  zu verwandeln und stärken das Zutrauen in ihre eigenen kindlichen und erwachsenen Fähigkeiten: Ein wunderbares von- und miteinander Lernen zwischen Lernbuddys und ihren Lernkindern.

LmSch_Zirkus_012017_2_web

 

Musik belebt

Gemeinsam studierten die Kinder und ihre Lernbuddys ein Zirkuslied ein, begleitet von Orff Studentinnen mit Klarinette, Saxophon und einer Ukulele. Mit viel Geschick und Talent zeigen die jungen ArtistInnen ihre Fähigkeiten und Begabungen und gewinnen durch die Zirkusarbeit an Selbstvertrauen, Selbstwertbewusstsein und Selbstwertgefühl … und nebenbei kommt der Spaß nicht zu kurz.

LmSch_Zirkus_012017_4_web

 

Wie Spiel und Bewegung verbindet

Mit Hilfe des Zirkusprojekts kam es bei den Kindern und ihren Lernbuddys zu einer spielerischen Förderung ihrer Kooperationsbereitschaft und das Vertrauen im Lerntandem konnte wachsen. Durch die Gestaltung ihrer Zirkusnummern erfuhren die Lerntandems ihre eigenen Grenzen, die Grob- und Feinmotorik konnte geschult und das Gefühl für den eigenen Körper verbessert werden.

Darüber hinaus bekamen die Kinder Anregungen, wie sie ihre Freizeit aktiv und sinnvoll verbringen können.

LmSch_Zirkus_012017_1_web

LmSch_Zirkus_012017_5_web

 

Gemeinsam in die Welt des Zirkus eintauchen …

… durch und durch gelungen!

LmSch_Zirkus_012017_6_web

 

Zum Projekt – eine Initiative mit Zukunft:

Das Mentoringprojekt „Lernen macht Schule“ ist eine Initiative, die gegen die Tatsache antritt, dass Armut im Elternhaus massiv die Chancen auf Bildung einschränkt. Denn: Bildung ist ein Schlüssel zum friedlichen Zusammenleben in unserer Gesellschaft!

„Lernen macht Schule“ ist ein Freiwilligenprogramm, das Studierende der Universität Salzburg die Möglichkeit bietet, sich ehrenamtlich im Sozial- und Bildungsbereich zu engagieren. Das Projekt wurde 2010 an der WU Wien ins Leben gerufen, unter Mitinitiative der Caritas Wien und Rewe International AG. Im Wintersemester 2014/2015 wurde das Projekt zum ersten Mal in Salzburg durchgeführt. Ziel dabei ist es, Lernen und Integration durch den Austausch zwischen Studierenden und jungen Menschen aus sozial benachteiligten Familien zu fördern. Damit sollen Kinder und Jugendliche unterstützt werden, die aufgrund von Armut und sozialer Exklusion Barrieren im Zugang zu Bildung überwinden müssen. Ein Kernstück des Projekts ist die wissenschaftliche Begleitung durch das ifz.