Åsmund Aamaas e-mail

Resilienz: Krise in der Fremde

Åsmund Aamaas arbeitet am ifz zum Thema Krisenbewältigung und Asylwerber in Österreich. Er untersucht die Krisenbewältigung ehemaliger Asylwerber aus unterschiedlichen Ländern. Durch „oral history“ Interviews gewinnt Aamaas Erkenntnisse über spezifische Formen der Krisenbewältigung von Vietnamesen, Ungarn, Iranern, Polen, Kroaten und Afrikanern.

Die Untersuchung wird bis zum Jahr 1950 zurückgeführt. Aamaas über seine Erfahrung in der Befragung: „Interviews können sehr heikel sein, Asylwerber befinden sich oft in schwierigen Situationen und haben Probleme sich anzuvertrauen. Können diese Hemmschwellen erst einmal überwunden werden, hat die Forschung die Möglichkeit, Lösungen für die Gesellschaft anzubieten.“

Åsmund Aamaas ist am ifz Teil des Resilienz-Teams, das sich mit der Fähigkeit des Menschen auseinandersetzt, dauerhaft schwierige Situationen zu bewältigen.