Student, Trainer und Lebens- und Sozialberater in Ausbildung. Research fellow: “Tu Was!” Regionen gelebter Menschlichkeit e-mail

Kolbe Armin

Armin Kolbe studiert an der Universität für Bodenkultur Wien im Bereich regionale Entwicklung und Abfallwirtschaft, ist Seminar-Trainer und Lebens- und Sozialberater in Ausbildung. Über seine Masterarbeit „Endogene Faktoren zwischenmenschlicher Zusammenarbeit“ fand er den Weg zum Sozialfestival “Tu was, dann tut sich was” und von dort aus weiter zum ifz.

Er ist von März bis Mitte Mai 2013 als Gastwissenschaftler am ifz tätig.

Seine wissenschaftliche Arbeit befasst sich mit den Faktoren der Zusammenarbeit beim Sozialfestival “Tu was, dann tut sich was”. Im Mittelpunkt seiner Arbeit stehen die ProjekteteilnehmerInnen und insbesondere ihre Erfahrungen bei der Projektumsetzung. Hier sollen Herausforderungen, Freuden und soziale Fähigkeiten der Zusammenarbeit sichtbar gemacht werden.

Des Weiteren unterstützt Armin Kolbe die wissenschaftliche Begleitung im Rahmen des Sozialfestivals “Tu was, dann tut sich was”, dessen Schwerpunkt 2012 auf der Region Steirische Eisenstraße lag.