Jahresbericht
Akademisches Jahr 2014/2015

Jahresbericht 2014/2015 erschienen

Der Jahresbericht für das akademische Jahr 2014/2015 ist erschienen. Er bietet Einblicke in die Arbeit des internationalen forschungszentrums für soziale und ethische fragen (ifz) in Salzburg. Im Zentrum stehen die aktuellen Forschungsvorhaben und Ergebnisse der WissenschafterInnen unserer Einrichtung.

Download: Jahresbericht 2014/2015

Unter dem Stichwort „Enkeltauglichkeit“ erklärt ifz-Präsident Clemens Sedmak, inwiefern die Forschungsprojekte des ifz darauf abzielen, auf unterschiedlichen Ebenen gute Voraussetzungen für kommende Generationen zu schaffen und ‚giftigem Druck‘ (Leistungszwang, Unsicherheiten, Ängsten etc.) vorzubeugen.

Ganz in diesem Sinne stellen Gunter Graf und Stephanie Höss zwei Projekte vor, in welchen WissenschafterInnen des ifz untersuchen, worauf es in der Betreuung und Pflege betagter ÖsterreicherInnen ankommt und welche ethischen Herausforderungen im Alltag der Universitätsklinik für Mund-, Kiefer-, und Gesichtschirurgie in Salzburg bestehen. Auf politischer Ebene berichtet Elisabeth Buchner von der Arbeit des ifz im EU-Projekt RE-InVEST und einer Studie, welche der Frage nachgeht, wie PolitkerInnen das Menschbleiben in ihren Positionen gelingt.

Auf Ebene der gelebten Gemeinschaft zieht Verena Schaber einerseits eine sehr positive Bilanz über das erste Jahr des Mentoringprojekts „Lernen macht Schule“. Andererseits berichten Isabell Gstach und Susanne Katzlberger über ein erfolgreich abgeschlossenes Sozialfestival Tu was, dann tut sich was in der Region Mühlviertler Alm sowie über Herausforderungen und Chancen beim Beginn des Sozialfestivals in der neuen Tu was-Region Mostviertel-Mitte. Hannah Weinmüller berichtet schließlich von der am ifz durchgeführten Untersuchung der österreichischen Soziallandschaft. Diese Untersuchung soll aufzeigen, ob Menschen in Österreich ausreichend Unterstützung finden, um sich selbst entfalten zu können.

Neben weiteren Einblicken in die Wissenschaft bietet der Jahresbericht einen Überblick über den Finanzhaushalt des ifz, blickt auf Veranstaltungen zurück und führt die wichtigsten Publikationen des vergangenen Jahres auf.

Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne ein gedrucktes Exemplar des Jahresberichtes zu. Bitte wenden Sie sich hierfür an office@ifz-salzburg.at.

Das ifz hat sich als Brückenbauer zwischen Menschen, Wirtschaft und Wissenschaft etabliert. Es bietet jungen WissenschafterInnen ein solides Netzwerk für innovative und am Menschen orientierte Forschung. Die WissenschafterInnen profitieren dabei ganz besonders vom fächerübergreifenden Austausch und den zahlreichen Projektkooperationen mit Wirtschaft und Gesellschaft.