Ortrud Leßmann über RE-InVEST bei ESPAnet Austria.

In Menschen investieren

Sozialinvestitionen sind Investitionen in Menschen, vor allem aber sind es Investitionen in ihre Fähigkeiten. So sieht es auch die Europäische Kommission, die das europaübergreifende Projekt RE-InVEST vor gut fünf Jahren ins Leben rief.

RE-InVEST eignete sich den Capability-Ansatz an, der im Deutschen auch „Fähigkeitenansatz“ oder „Befähigungsansatz“ genannt wird, um Sozialinvestitionen näher zu konzipieren. Ortrud Leßmann, die neben Elisabeth Buchner das Projekt für das ifz betreute, hält nun am Donnerstag, den 25. April 2019, einen Vortrag darüber bei der ESPAnet Austria Konferenz in Innsbruck. Sie wird unter anderem auch über das Menschenbild des Capability-Ansatzes sprechen. Dies hebt hervor, dass Menschen immer sowohl (Hilfs-)Empfänger als auch aktiv Handelnde und Urteilende sind.

Präsentation von Ortrud Leßmann bei der ESPAnet Austria Konferenz in Innsbruck.

Erfahren Sie hier mehr zum Projekt RE-InVEST.

ESPAnet Austria:

Seit 2017 organisiert ESPAnet Austria jährlich eine Forschungskonferenz, um den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen Forschenden in Österreich und im Ausland zu erleichtern. Die Konferenz soll dazu beitragen, den wissenschaftlichen Diskurs zu vertiefen und den Austausch über disziplinäre, theoretische und methodologische Differenzen hinweg zu verbessern.

Am Donnerstag und Freitag, den 25. und 26. April 2019, findet in Innsbruck die dritte Forschungskonferenz von ESPAnet Austria statt. ifz-Wissenschafterin Ortrud Leßmann wird im Rahmen dieser Konferenz über den Capability-Ansatz und Sozialinvestitionen sprechen.

Im September 2019 findet die nächste ESPAnet Europe Konferenz mit dem Titel „Social Citizenship, Migration and Conflict – Equality and opportunity in European welfare states“ an der Universität Stockholm in Schweden statt.

www.wu.ac.at/sozialpolitik/espanet-austria/

www.uibk.ac.at/soziologie/espanetaut2019/