Stephan Sting beim Fachgespräch Theorienlandschaft des Fähigkeiten-Ansatzes

Impulsreferat: Gesundheit als basic capability

Stephan Sting betonte den gesellschaftlichen Wandel im Denken über Gesundheitsfragen. Er verwies auf die Tendenz, dass die Gestaltungsspielräume und das Mitspracherecht des Einzelnen bezüglich der eigenen Gesundheit immer größer wird. (Jugendliche z. B. wollen dem Schönheitsideal entsprechen und verzichten deswegen auf eine gesunde Ernährung.) Auch die Zusammenhänge zwischen sozialem Status und gewissen Erkrankungen sind nicht von der Hand zu weisen.

Aus einer „Capabiltiy-Perspektive“ ergibt sich ein interessantes Bild: Sie hebt die Autonomie des Einzelnen hervor und fordert, dass eine reflektierte Entscheidung für einen ungesunden Lebensstil zu respektieren ist. Die Frage ist nur, wann eine Entscheidungen (beeinflusst durch soziale Benachteiligung und Unwissenheit) als „echte Entscheidungen“ gesehen werden soll. Das führt zu Überlegungen von Paternalismus, wie er auch in der einschlägigen Literatur des Fähigkeitenansatzes problematisiert wird.