Neuer Film zu „Lernen macht Schule“.

Videofilm zu „Lernen macht Schule“

Das Mentoringprojekt „Lernen macht Schule“ ist eine Initiative, die gegen die Tatsache antritt, dass Armut im Elternhaus massiv die Chancen auf Bildung einschränkt. Denn: Bildung ist ein Schlüssel zum friedlichen Zusammenleben in unserer Gesellschaft! Ein speziell für das Projekt produzierter, rund fünfminütiger Videofilm, zeigt die zentralen Punkte des Mentoringprojekts anschaulich und pointiert. Johannes Dines, Direktor der Salzburger Caritas, spricht im Interview über die Bedeutung von Lernbuddys und Mentoren. Aber es kommen auch Lernbuddys selbst zu Wort, die von ihren Erlebnissen mit „ihren Lernkindern“ erzählen. Der Film bietet somit gelungene Einblicke in das Salzburger Mentoringprojekt „Lernen macht Schule“.

Zum Projekt:

„Lernen macht Schule“ ist ein Freiwilligenprogramm, das Studierenden aller Studienrichtungen die Möglichkeit bieten will, sich ehrenamtlich im Sozial- und Bildungsbereich zu engagieren. Das Projekt wurde 2010 an der WU Wien ins Leben gerufen, unter Mitinitiative der Caritas Wien und Rewe International AG. Im Wintersemester 2014/2015 wurde das Projekt zum ersten Mal in Salzburg durchgeführt. Ziel dabei ist es, Lernen und Integration durch den Austausch zwischen Studierenden und jungen Menschen aus sozial benachteiligten Familien zu fördern. Damit sollen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unterstützt werden, die aufgrund von Armut und sozialer Exklusion große Barrieren im Zugang zu Bildung überwinden müssen. Ein Kernstück des Projekts ist die wissenschaftliche Begleitung durch das ifz.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier und auf der Webseite: www.lernen-macht-schule.at