Autor Leopold Stieger am 27.9.2018 in St. Virgil

27.09.2018
Imker, UhrmacherIn oder Feuerwehrfrau?

Ihre Kindheits-Berufswünsche haben sich bisher nie verwirklicht – weil Eltern, Vernunft oder Umfeld dagegensprachen?

Herr Stieger bricht eine Lanze dafür, nochmals auf vergessene Wünsche zurückzuschauen. Denn wir wollen gut vorbereitet sein, wenn die Zeit NACH dem Erwerbsberuf beginnt!

Und im besten Fall eine sinnstiftende, erfüllende, frei gewählte Tätigkeit zu finden – eine „Freitätigkeit“.

Gunter Graf vom Bildungshaus St. Virgil und Helmut P. Gaisbauer (Leiter des ifz) begrüßten den sympathischen Autor am 27. September 2018 im Clubraum des Bildungszentrums St. Virgil.

 

Prof. Dr. Leopold Stieger las aus seinem zweiten Buch: „Freitätigkeit“. Er informierte die ZuhörerInnen über sich laufend verändernde Lebensphasen und -formen und wie sich Menschen darauf vorbereiten können.

Neben theoretischen Erkenntnissen und Einteilungen kommen im zweiten Teil des Buches Menschen mit persönlichen, ergreifenden Lebensgeschichten zu Wort.

Der Autor sieht verschiedene Persönlichkeiten: Es gibt diejenigen, die das Leben einfach genießen wollen, diejenigen, die hart am Boden landen und diejenigen, die ein klares Ziel vor Augen haben. Speziell die letzten beiden will er ansprechen und motivieren, sich rechtzeitig vorzubereiten.

Am Ende des Buches sind die LeserInnen aufgefordert in 15 Übungen sich selber ehrliche Antworten zu geben und die eigenen Potenziale zu erkennen.

Oft werden in kleinen Runden die besten Stimmen wach:

Was für ein bereichernder Abend! Das kleine beherzte Publikum nahm rege Teilnahme an der Diskussion und knüpfte danach bei einem Glaserl im Virgil-Cafe Kontakte mit Gleichgesinnten.

 

 

 

 

Zum Autor:

Prof. Dr. Leopold Stieger, Jahrgang 1939, hat in seiner Zeit der „Freitätigkeit“ neu durch­gestartet und sich auf die Zielgruppe „Menschen rund um den Übergang“ mit seiner Plattform Seniors4success konzentriert.