Eine Kooperation zwischen ifz, SOS-Kinderdorf International und dem Zentrum für Ethik und Armutsforschung der Universität Salzburg

01.09.2011
Fachgespräch: „Ethische Aspekte der Entwicklungszusammenarbeit“

Organisationen, die in der Entwicklungszusammenarbeit tätig sind, stehen vor zahlreichen Herausforderungen. Sie beanspruchen, Armut langfristig zu bekämpfen und einen Beitrag zur nachhaltigen Verbesserung der Lebensumstände der Betroffenen zu leisten. Dabei treten unweigerlich ethisch relevante Fragen auf. Mit welchem Maßstab soll man die Entwicklung einer Gemeinschaft beurteilen? Ist es moralisch zu rechtfertigen, Werte zu fördern, die aus Sicht der Hilfe leistenden Organisation wünschenswert sind, von den Hilfsadressaten jedoch nicht geteilt werden? Wie kann ein Bekenntnis zu allgemeingültigen Werten, wie sie etwa in der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte festgesetzt sind, mit dem Respekt vor kultureller Vielfalt vereinbart werden? Und was bedeuten diese Fragen für die logo2konkrete Arbeit vor Ort, die oft unter schwierigen Bedingungen und mit beschränkten Ressourcen stattfindet?

Im Fachgespräch werden diese Fragen aufgegriffen und von unterschiedlichen Blickwinkeln aus beleuchtet. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Umsetzbarkeit des „Fähigkeitenansatzes“ (Capability Approach) in der Entwicklungszusammenarbeit.

Programm
Etwa 10 Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Disziplinen und Arbeitsgebieten halten Impulsreferate zu einem für das Falogo1chgespräch relevanten Thema. Diesem Impulsreferat folgt eine Diskussion. Am Ende der Veranstaltung werden die Erkenntnisse der beiden Tage in einem Abschlussplenum zusammengetragen.

Weiterführende Informationen und Anmeldung

ggraf@ifz-salzburg.at