Foto: “Erika Weinzierl (‘Nacht des Schweigens’)” von Manfred Werner, Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Erika Weinzierl (1925 bis 2014) verstorben

Das ifz trauert um Erika Weinzierl: Die bekannte österreichische Zeithistorikerin verstarb am 28. Oktober 2014 im Alter von 89 Jahren in Wien. In unserem Haus war sie von 1964 bis 1992 Vorstand des Instituts für kirchliche Zeitgeschichte und besonders um die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses bedacht.

Weinzierl galt als kritische Katholikin, deren großes Anliegen der Kampf gegen Antisemitismus und die Aufarbeitung des Nationalsozialismus war: „Was ich immer wollte, war Versöhnung durch Aufklärung.“ Sie habilitierte sich im Jahr 1961 und wurde 1969 ordentliche Professorin an der Universität Salzburg; 1979 ging sie nach Wien. Weinzierl erhielt für ihr außergewöhnliches Engagement zahlreiche Preise.