Geographie, Politische Wissenschaft, Baugeschichte Research Fellow „Auf Gesunde Nachbarschaft“ e-mail

Daichendt Markus

Markus Daichendt arbeitet von Jänner 2013 bis Jänner 2014 am ifz als wissenschaftlicher Mitarbeiter. Er studierte Geographie, Politische Wissenschaft und Baugeschichte an der Technischen Hochschule Aachen (RWTH).

Markus Daichendt ist am ifz für die Umsetzung eines Evaluierungskonzepts zuständig, das die Auswirkungen der Initiative „Auf gesunde Nachbarschaft!“ des Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) wissenschaftlich dokumentieren soll. Diese Initiative setzt unterstützende Nachbarschaften und psychosoziale Gesundheit in Verbindung. Nachbarschaftliches Miteinander soll im unmittelbaren Lebensumfeld gestärkt werden. Insbesondere liegt der Fokus auf Förderung gemeinschaftlicher Nachbarschaftsaktivitäten, Verbesserung lokaler Vernetzung, Unterstützung benachteiligter Bevölkerungsgruppen und Schaffung eines Bewusstseins über die positiven Zusammenhänge von Unterstützungsnetzwerken und psychosozialem Wohlbefindens.

Aufgabe des ifz ist die Evaluation der Initiative; die angestrebten Ziele hinsichtlich ihrer Umsetzung, Nachhaltigkeit und Übertragbarkeit zu beurteilen. Das übergeordnete Ziel besteht darin, den Stellenwert von lokalen Unterstützungsnetzwerken im Hinblick auf ihre Förderung der psychosozialen Gesundheit teilnehmender Bewohnerinnen und Bewohner mittels Netzwerkanalyse zu eruieren. Im Mittelpunkt stehen die Wirkungen, die durch eine anerkennende und solidarische Teilnahme und Teilhabe an das nachbarschaftliche Miteinander fördernde Maßnahmen für die fördernden und geförderten Menschen im lokalen Wohnumfeld entfalten können. Dies schließt eine Evaluierung der in den Modellregionen durchgeführten Projekte zur allgemeinen wie auch zur resilienten Förderung der Lebens- und Gesundheitsqualität im Quartier ein.