Tyrolia-Verlag,
Innsbruck-Wien 2015
ISBN 978-3-7022-3468-3

29.06.2015
Buchpräsentation: „Das Gute leben“

In seinem neuen Buch „Das Gute leben – Von der Freundschaft mit sich selbst“ skizziert ifz-Präsident Clemens Sedmak eine lebensnahe Anleitung für das innere Wachstum. Am Montag, dem 29. Juni 2015, um 19.00 Uhr stellt er das Buch bei den Salzburger Nachrichten vor und diskutiert mit dem Journalisten Josef Bruckmoser darüber, warum es nötig ist, das Gute zu leben, um ein gutes Leben zu führen.

Das Leben kann nicht nach einem vorgegebenen Lebensplan gelebt werden; es gibt Brüche, Krisen und stets die Möglichkeit eines Neuanfangs. Ein gutes Leben führt, wer das Gute zu leben versucht, sagt ifz-Präsident Clemens Sedmak. Er erklärt, dass das Gute leben auch bedeutet, eine klare Richtung zu haben und das Leben als Weg zu sehen: „Die Kunst, mit sich selbst befreundet zu sein, beinhaltet, sich selbst zu kennen und sich selbst im Wachsen fördern zu wollen.“

Das Buch „Das Gute leben“ zeigt Wege auf für die Entwicklung von menschlicher Reife und für persönliches Wachstum. Es geht der Frage nach: Wie kann ich gut mit mir selbst auskommen? Und zeichnet Konturen der Freundschaft mit sich selbst.

Vorgestellt wird die neue Publikation am Montag, dem 29. Juni 2015, um 19 Uhr im Saal der Salzburger Nachrichten (Karolingerstraße 40, Salzburg). Josef Bruckmoser, Redakteur bei den Salzburger Nachrichten, übernimmt die Moderation der Veranstaltung. Der Eintritt zu diesem spannenden Vortrags- und Gesprächsabend ist frei.

Clemens Sedmak ist Präsident des ifz, Leiter des Zentrums für Ethik und Armutsforschung, Inhaber des F.D. Maurice Lehrstuhls am King’s College London (Universität London) sowie der F.M. Schmölz Gastprofessur der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Salzburg. Zu seinen Forschungsinteressen gehören Armutsforschung und Sozialethik, Erkenntnistheorie und Wissenschaftstheorie sowie Religionsphilosophie und Religionswissenschaft.

Download
Veranstaltungsflyer (pdf)