Netzwerktreffen und Vorkonferenz

26.08.2015
ASAP-Tagung: Armut in wohlhabenden Gesellschaften

Am 26. August findet am Zentrum für Ethik und Armutsforschung (ZEA) die Tagung „Armut in wohlhabenden Gesellschaften“ statt. Unter anderem werden Elke Brüns von der Universität Greifswald sowie Diana Reiners und Gilles Reckinger von der Uni Innsbruck Vorträge halten. Die Veranstaltung dient als Netzwerktreffen von ASAP Österreich und als Vorkonferenz zur Tagung „Absolute Poverty in Europe“, die am 27. und 28. August in Salzburg stattfindet.

Elke Brüns: Obdachlosigkeit
In der Obdachlosigkeit zeigt sich ein Zustand extremer Armut mitten in der Wohlfahrtsgesellschaft. Obdachlose Menschen erzeugen oft Abwehr, Irritationen und Mitleid – aber auch Faszination. Der kulturwissenschaftliche Vertrag fragt nach dem Spannungsfeld, in dem sich die sozialen Realitäten wohnungsloser Menschen und die symbolische Bilderwelt der Obdachlosigkeit begegnen: die Unbekannten auf der Straße, die jeder (nicht) kennt, und ihre imaginären Pendants, in denen sich Angst, Ekel, Schrecken und das Versprechen der Freiheit verbinden.

Gilles Reckinger: Lampedusa. Beegnungen am Rande Europas
Die Insel Lampedusa: klein genug, dass man sie getrost immer wieder vergessen könnte in Rom und in Brüssel – wären da nicht Zehntausende von Bootsflüchtlingen aus Afrika, die in den vergangenen Jahren dort angekommen sind. Wann immer eine besondere Tragödie zu vermelden ist, richten die Medien reflexartig ihre Spots auf die Insel – und wenden sich genauso schnell wieder ab.

Diana Reiners: Bitter Oranges. Lebenswelten der afrikanischen Erntehelfer in Süditalien
Viele der afrikanischen Migranten und Migrantinnen, die über Lampedusa nach Europa kommen, arbeiten zu Hungerlöhnen auf den Orangen- und Mandarinenplantagen in Süditalien. Jedes Jahr in der Weihnachtszeit pflücken sie zu Tausenden in Rosarno (Kalabrien) billige Orangen für die Europäer und Europäerinnen. Die Menschen leben unter katastrophalen Bedingungen in Slums am Rande der Stadt. Einige der Arbeiter müssen das ganze Jahr in Kalabrien ausharren und verdienen kaum genug um sich etwas zu essen zu kaufen.

Termin:
26. August, 14.00 bis 18.00 Uhr
Edith-Stein-Haus
Mönchsberg 2a

Um Anmeldung wird gebeten:
Email: elisabeth.kapferer@sbg.ac.at

 

Tagung: Absolute Poverty in Europe, 27. und 28. August 2014
Die erste größere internationale Konferenz, die von ASAP Austria mitorganisiert wird, widmet sich 2015 dem Thema der absoluten und besonders schweren Armut in Europa, welche Gruppen davon betroffen sind und welche Auswirkungen ein Leben in absoluter Armut hat. Die Lage besonders gefährdeter Personen wie Obdachlose, Straßenkinder, illegale Migranten und Migrantinnen oder Asylwerber und Asylwerberinnen wird dabei ebenso diskutiert wie der Zusammenhang von Armut und Gesundheit, Isolation, Ausgrenzung und Scham. Mit den zwei Keynote-Sprechern David Hulme (Universität Manchester) und Robert Walker (Universität Oxford) halten zwei der angesehensten Armutsforscher die Plenarvorträge.

Weitere Informationen zur Tagung „Absolute Poverty in Europe“ (in Englisch) finden Sie auf der Tagungsseite www.uni-salzburg.at/zea/absolutepoverty.