ab 17 Uhr, Markussaal
Gstättengasse 17, Salzburg

27.04.2012
Filmabend: 1. Salzburger MenschenrechtsFILMabend 2012

Die Plattform für Menschenrechte lädt in Kooperation mit dem ifz zum 1. Salzburger MenschenrechtsFILMabend 2012. Mit zwei herausragenden Film- und Fernsehproduktionen, die sich der Menschenrechtsthematik annehmen, beginnt die Plattform für Menschenrechte in Salzburg – als Stadt der Menschenrechte – die Reihe der Menschenrechtsfilmnacht.

Programm-Download: Filmtag

„Reise ohne Rückkehr. Endstation Frankfurter Flughafen“ (25min):
Der Film – 2010 mit dem dt. Menschenrechts-Filmpreis ausgezeichnet – zeichnet das Schicksal des sudanesischen Flüchtlings Aamir Ageeb nach, der 1999 während seiner Abschiebung getötet wurde. Aamir Ageeb lebt seit 1994 in Deutschland und betritt am 9.4.1999 eine Polizeistation, um den Diebstahl seiner Jacke zu melden. Er wird auf dem Revier festgenommen und erhält statt seiner gestohlenen Jacke den Abschiebebefehl.

„Welcome Home“ (98min):
Zwei Gendarmen sollen einen Schwarzafrikaner nach Ghana abschieben. Dort angekommen, verkehren sich schlagartig die (Macht-)Verhältnisse zwischen schwarz und weiß. Die tiefschwarze Komödie schickt die weißen Gendarmen auf eine absurde Irrfahrt durch die Fremde, bei der sie ständig ihren eigenen Vorurteilen begegnen, die sich in Umkehrung aller vorzeichen gegen sie selbst richten.

Verleihung des Landesverdienstzeichens:
Landeshauptfrau Gabi Burgstaller verleiht das Verdienstzeichen des Landes ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen von Mitgliedsorganisationen der Plattform für Menschenrechte, die sich seit vielen Jahren für Menschen in der Schubhaft engagieren und für deren Rechte eintreten.